tahini crème brûlée trickytine

Rezept für Tahini Crème Brûlée

crème brûlée…sie klingt schon so verführerisch und verheißungsvoll in meinen ohren, mit all ihren französischen accents – und sie ist und bleibt mein absoluter lieblingsnachtisch! oft schaue ich im restaurant zu allererst auf die dessertkarte, und wenn es crème brûlée gibt, bin ich ganz rasch höchst zufrieden. immer getreu dem motto: „life is short – eat dessert first!“

 

die ganz klassische variante mit frisch ausgekratzter vanille ist natürlich unschlagbar köstlich – aber mit der zeit wollte ich auch mal ein wenig mehr abwechslung, und habe angefangen, mein grundrezept abzuwandeln. ich liebe frisch geriebene tonkabohne darin, oder die zubereitung mit maronenmus, man kann die crème brûlée mit frischem rosmarin parfümieren, mit zerdrückten kardamomkapseln oder mit zitronengras.

DSC_1273tahini crème brûlée trickytineTahini meets Dessertklassiker

letztens habe ich mein offenes glas tahini im kühlschrank angestarrt, und plötzlich hatte ich DIE eingebung: das schmeckt doch anstatt im hummus bestimmt auch sehr köstlich im nachtisch! und leute, was soll ich sagen: dieses leicht nussig-herbe der sesampaste, das passt so perfekt in diese crème brûlée – ich war völlig gin und weg! (ab sofort sollte ich wohl einfach lange genug in meinen kühlschrank starren – da kommen mir die besten ideen.)

 

tahini crème brûlée trickytine

tahini crème brûlée trickytineTahini Crème brûlée

für vier portionen à 150 ml in feuerfesten förmchen

300 ml sahne
150 ml milch
75 g feiner, weißer zucker
4 frische eigelb
2 TL tahini (sesampaste)
4 gehäufte TL feiner, weißer zucker (zum abflammen)
  1. die vier eier aufschlagen, trennen und die eigelbe in eine rührschüssel geben
  2. (tipp: die eiweiße könnt ihr prima zum baiser backen verwenden, oder auch bis zum nächsten einsatz einfrieren)
  3. milch, sahne, tahini und 75 gramm zucker zu den eigelben geben, und alles gründlich mit dem schneebesen verrühren
  4. den ofen auf 120 grad umluft vorheizen, vier ofenfeste förmchen in eine fettpfanne oder auflaufform geben und in den ofen stellen
  5. dann soviel warmes wasser in die auflaufform oder fettpfanne gießen, so dass die förmchen zu 2/3 im wasser stehen
  6. die tahini-sahne-eiermischung vorsichtig in die förmchen einfüllen, und im wasserbad im ofen etwa 50 – 60 minuten stocken lassen, dann auskühlen lassen und nochmals für gute 4 stunden im kühlschrank kalt stellen
  7. kurz vor dem servieren je einen teelöffel zucker auf der crème verteilen, und mit einem bunsenbrenner abflammen

DSC_1277

tahini crème brûlée trickytine

tahini crème brûlée trickytine

was ist denn euer all time favourite dessert?

un besito ♥ let it burn, baby!
eure trickytine

tahini crème brûlée trickytine

p.s. meine drei crème brûlée schlüsselmomente:

  1. wenn man den gasbrenner auf den zucker hält, und die crème abflammt (da kann man zudem prima den mini kleinen pyromanen in sich ausleben, gell?)
  2. …dann, wenn der erste schwall gerösteter karamellduft in die nase steigt. da könnte ich ja vor freude aus-flipp-en!!!
  3. …und der finale orgiastische moment, wenn der löffel die krosse zuckerschicht durchsticht, und in der soften creme landet….(irgendwie habe ich gerade das gefühl, das könnte auch der anfang einer softerotischen groschenromanfoodschmonzette sein) 😉

p.p.s. bei mia gab es letztens eine kürbis crème brûlée. fand ich auch extrem verheißungsvoll!

0 kommentar

Trickytine 16. September 2016 - 16:34

oh jaaa! du wirst es LIEBEN! <3 un besito nach griechenland!

Reply
Aachen Maria Theos Pinte 30. August 2016 - 14:39

SALONIKI-NORD GRIECHENLAND(und AACHEN)
DIE Idee . Ich probier es.

Reply
Trickytine 11. Dezember 2015 - 16:00

meine liebe carina! du hast schon recht, manchmal ticke ich echt ein wenig anders….und ab und an kommt da auch noch was schräg-cooles dabei heraus 🙂 diesmal mit dem großen glück, dass es echt mega abgefahren lecker geschmeckt hat!

bis ganz bald & jetzt auf auf, ab ins wochenende! <3
deine tine

Reply
Carina Farwick 10. Dezember 2015 - 9:24

Tahini in der Crème Brûlée!?! Da musste ich ja mal kurz die Stirn runzeln und mich fragen, ob die Trickytine das wirklich ernst meint. Aber nachdem ich hier und jetzt deinen Post gelesen habe, will ich diesen Dessert unbedingt probieren. Ich muss sagen, du kommst schon auf komische Ideen aber ich finds cool!
Allerliebste Grüße
Carina ;-*

Reply
Trickytine 8. Dezember 2015 - 19:40

DAMN girl!!! du hast sowas von recht, das ist dreckigster foodporn! und ich liebe ihn! 😀
und tahini gehört absolut in jeden kühlschrank – genau wie butter und gin. wir sollten das wirklich der ganzen welt erzählen! und im dessert ist tahini echt ein knaller im quadrat!

liebe grüße, so von tahinischwester zu tahinischwester…
und lass dir dringendst einen guten bunsenbrenner zu weihnachten schenken! das ding macht echt spaß!

deine trickytine

Reply
Purple Avocado 8. Dezember 2015 - 19:29

Du hast in deinem letzten Absatz keine Foodschmonzette erzählt sondern einen richtig dreckigen Food Porn! 😀 Mit dem Löffel die krosse Zuckerschicht durchstechen. Nom

Ich habe ja auch gerade erst einen Tahini Post rausgehauen und erzähle jedem der es hören will oder nicht, wie genial Sesampaste ist und dass man sie unbedingt IMMER zu Hause haben muss 😀
Aber an Creme Brulee hätte ich ja im Traum nicht gedacht. Hätte ich einen kleinen Gasbrenner zu Hause würde ich das ja glatt nachmachen. Damn

Reply

Kommentar verfassen

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen