Kichererbsen-Curry Rezept mit Halloumi – würzig, lecker und in 30 Minuten gekocht!

Kichererbsen-Curry 30 Minuten Rezepte trickytine

Einer der guten #teamtricky Vorsätze für 2020 lautet: unser Mittagessen im Studio für die Woche planen und gemeinsam vorkochen. Ja, selbst für Foodblogger ist Meal Prep ein fabelhaftes System, sich ausgewogen, gesund und mit Plan zu ernähren! Dieses Kichererbsen-Curry ist mega köstlich, cremig, aromatisch, leicht scharf und in unter 30 Minuten fix und fertig gekocht. Ein Grund, warum wir es wirklich sehr lieben und ich kann dir versprechen, dass es ab sofort ganz sicher auch bei dir sehr weit oben auf deinem Vorkochplan landen wird.

Das Kichererbsen-Curry kannst du wunderbar am Vorabend vorkochen und in Schälchen abgefüllt mit ins Büro nehmen. Bei diesem Curry habe ich Kichererbsen aus der Dose verwendet, die es in wirklich guter Qualität im Supermarkt gibt. Du kannst aber natürlich auch getrocknete Kichererbsen einweichen und frisch für das Curry kochen, wenn du das bevorzugst.

Kichererbsen-Curry Rezept trickytine

Kichererbsen-Curry Rezept trickytine

Kichererbsen-Curry plus Halloumi = Dreamteam!

Das Kichererbsen-Curry steht für sich schon als ein perfektes Gericht. Wir wandeln es gerne ab und servieren es mal mit Basmati-Reis oder einem leckeren Fladenbrot. Das Curry schmeckt auch super mit einem Klecks Joghurt on top. Dieses Mal habe ich gewürfelten Halloumi angebraten und schön crispy on top gegeben. Eine sensationelle Kombi!

Hier findest du noch weitere leckere Meal Prep Ideen!

Rosenkohl Caesar Salad mit dem leckersten Dressing aller Zeiten! 
Bunte vegetarische Hirse Bowl mit Feta, Karotten-Apfel-Salat und Kichererbsen
Minestrone mit Wirsing, Karotten und weißen Bohnen

Kichererbsen-Curry Rezept trickytine

Rezept für Kichererbsen-Curry mit Halloumi

für 4 Personen

für das Kichererbsen-Curry:
2 EL Kokosöl oder Ghee (Butterschmalz)
2 Schalotten, geschält und fein gehackt
2 Knoblauchzehen, geschält und fein gehackt
1 daumengroßes Stück Ingwer, geschält und fein gehackt
1 rote Chili, fein gehackt
1 EL Tomatenmark
1/2 EL Harissa (wer es schärfer mag, nimmt 1 EL)
1/2 EL gelbes Curry, mild oder mittelscharf* (wer es würziger mag, nimmt 1 EL)
1/2 EL Garam Masala* (Gewürzmischung) (wer es würziger mag, nimmt 1 EL)
1 Dose Bio Kokosmilch (400 ml)
2 Dosen stückige Tomaten (je Dose 400 ml)
2 Dosen Kichererbsen (je Dose 400 g)
zum Würzen: Salz, Pfeffer, etwas Limettensaft, eine Prise brauner Zucker oder Kokosblütenzucker

für die knusprigen Halloumi-Würfel:
250 g Halloumi
etwas Kokosöl oder Ghee

zum Servieren:
schwarzer Sesam
Blattpetersilie oder Koriander

  1. Kokosöl / Ghee in einem mittelgroßen Topf schmelzen lassen
  2. Schalotten glasig andünsten, dann Knoblauch, Ingwer und Chili dazugeben und kurz mitbraten
  3. dann Tomatenmark, Harissa, Curry und Garam Masala dazugeben und bei mittlerer Hitze unter Rühren anrösten – Achtung, darf nicht zu dunkel werden, sonst schmeckt es bitter
  4. mit Kokosmilch ablöschen und gut verrühren, einmal aufkochen lassen
  5. dann die stückigen Tomaten zugeben und mit Salz, Pfeffer, etwas Zucker und optional etwas Limettensaft abschmecken
  6. die Curry Soße etwa 10 Minuten einköcheln lassen, dann die abgetropften Kichererbsen zugeben und nochmals ca. 5 Minuten sanft köcheln lassen
  7. final abschmecken und mit Basmati Reis oder geröstetem Fladenbrot sowie den gebratenen Halloumi Würfeln servieren

Wenn du dein Kichererbsen-Curry vegan zubereiten möchtest, lasse einfach den Halloumi weg und verwende Kokosöl anstatt Ghee zum braten. Wenn du dein Curry gemüsiger magst, kannst du auch klein gewürfelte Karotte oder Paprika zugeben und nach den Schalotten mit anbraten. Sollte dein Curry für deinen Geschmack etwas zu dick werden beim Einkochen, kannst du einfach etwas mehr Kokosmilch zugeben. Oh, it’s tricky! ♥

 

Deine trickytine

tricky
newsletter

Melde dich hier an und erhalte Brandheiß alle Rezepte und News!
Folge mir auf: