Süßer Kürbis Kaiserschmarrn – das Original-Rezept easy abgewandelt als 30 Minuten Herbst Soulfood!

Kürbis Kaiserschmarrn Rezept trickytine

Wenn es etwas gibt, was ich einfach immer bestelle, wenn ich in mehlspeisen-affinen Regionen unterwegs bin, dann ist das: Kaiserschmarrn! Ich liebe diese luftige und buttrige Spezialität einfach über alles. Heute bringe ich euch eine wirklich köstliche und gelingsichere Abwandlung des Original-Rezepts mit. Wir bereiten einen Kürbis Kaiserschmarrn zu. Jo mei, is des a Woahnsinn!

Kürbis Kaiserschmarrn – oder wie die Engländer sagen würden: Pumpkin Emperor Nonsens.

Mit diesem English for runaways Witzle locke ich euch vielleicht nicht hinter dem Ofen vor. Aber Leute, mit dem Kürbis Kaiserschmarrn schaffe ich das definitiv! Durch das Kürbismus bekommt der Kaiserschmarrn eine ganz tolle herbstliche Note. Und der Zimt und Muskat bringen eine fantastische Aromatik hinein. Bei den Gewürzen könnt ihr auch gerne spielen und z.B. auch Kardamom oder Nelken zugeben.

Kürbis Kaiserschmarrn Rezept trickytine

Kürbis Kaiserschmarrn Rezept trickytine

Kürbis Kaiserschmarrn Rezept trickytine

Kürbis Kaiserschmarrn und meine tricky Tipps

Wenn ihr euch bisher noch nicht an einen Kaiserschmarrn getraut habt, dann kann ich euch mit diesem Rezept jegliche Zubereitungsängste nehmen. Zu gerne teile ich hier meine tricky Tipps mit euch – denn so klappt es auf alle Fälle mit dem Kürbis Kaiserschmarrn!

  • Fluffig soll er sein: luftig und extra fluffig wird dein Kürbis Kaiserschmarrn durch das aufgeschlagene Eiweiß. Manche geben auch etwas kohlensäurehaltiges Wasser in den Teig oder Backpulver. Für mich reicht das gut aufgeschlagene Eiweiß. Achte einfach darauf, dieses am Ende nur ganz leicht in den restlichen Teig unterzuheben.
  • Goldgelb gebacken soll er sein: damit der Kaiserschmarrn außen schön goldgelb und knusprig gebacken und innen fluffig und durch ist, backe ich die Menge für 4 Personen immer in zwei Pfannen. Das ist die ideale Teigmenge und lässt sich besser wenden, als wenn man alles in einer riesigen Pfanne zubereitet.
  • Schön buttrig soll er schmecken: an meinen Kürbis Kaiserschmarrn kommt nur Butterschmalz! Normale Butter wird nämlich bei länger andauernden hohen Temperaturen rasch dunkel und schmeckt dann bitter. Butterschmalz ist geklärte Butter und ideal geeignet zum Ausbacken. Sie hält auch hohe Temperaturen top aus – und bringt den feinen Buttergeschmack von Haus aus mit sich.

Kürbis Kaiserschmarrn Rezept trickytine

Rezept für süßen Kürbis Kaiserschmarrn

für vier hungrige Personen, zubereitet in zwei Pfannen à 28 cm Durchmesser

4 Bio Eier, Größe M
1 Prise Salz
45 g Zucker, bei mir heller Rohrzucker
200 g Kürbismus – hier findet ihr das Basisrezept
225 ml Milch
175 g Dinkelmehl Typ 630 oder Weizenmehl Typ 405
1/2 TL Ceylon Zimt*
eine gute Prise Muskat, frisch gemahlen
reichlich Butterschmalz zum Ausbacken

zum Anrichten:
Puderzucker
Preiselbeeren

  1. die Eier trennen, die Eiweiße mit dem Salz in einer Schüssel mit dem Handrührgerät steif schlagen
  2. die Eigelbe in einer anderen Schüssel mit dem Zucker schaumig rühren
  3. dann das Kürbismus zugeben und glatt rühren
  4. das Mehl und die Gewürze mischen, in die Eimischung sieben und sanft abwechselnd mit der Milch einrühren
  5. zum Schluss den steifen Eischnee sanft mit einem Spatel unterheben und den Teig 10 Minuten ziehen lassen
  6. Butterschmalz in zwei Pfannen schmelzen lassen – ich bereite diese Menge an Kürbis Kaiserschmarrn immer in zwei Pfannen zu, so ist das für mich stressfreier
  7. den Teig in die Pfannen geben und bei mittlerer Hitze von unten goldbraun backen – immer darauf achten und mal seitlich anheben, dass er nicht zu dunkel wird
  8. den Kürbis Kaiserschmarrn dann mit einem Pfannenwender in vier Stücke zerteilen, die Viertel vorsichtig wenden und auch diese Seite goldbraun backen lassen – evtl. etwas Butterschmalz nachgeben
  9. wenn beide Seiten goldbraun gebacken sind, den Kürbis Kaiserschmarrn mit zwei Pfannenwendern in mundgerechte Stücke zerteilen
  10. mit reichlich Puderzucker bestäuben und mit Preiselbeeren servieren
  11. Guten Appetit!

Wenn du magst, gib etwas Zitronenabrieb in den Teig für deinen Kürbis Kaiserschmarrn – dieser sorgt für eine tolle Frische. Wenn du es süßer mag, kannst du den Kaiserschmarrn auch kurz vor dem Finalisieren in der Pfanne auf jeder Seite mit etwas Zucker bestreuen und kurz karamellisieren. Für die klassische Variante des Kaiserschmarrn kannst du das Kürbispüree, Zimt und Muskat weglassen und die Milchmenge auf 300 ml erhöhen. Super schmecken auch einige Rum-Rosinen im Teig. Oh, it’s tricky! ♥

Welcher Kürbis eignet sich perfekt für einen Kürbis Kaiserschmarrn?

An sich kannst du wirklich fast jeden Kürbis für deinen Kürbis Kaiserschmarrn verwenden. Ideal geeignet ist mein Basis Kürbismus Rezept als Basis. Diese Püree kannst du auch in größerer Menge zubereiten und einwecken oder einfrieren. So hast du immer eine Ration Kürbismus zur Hand. Meine Lieblingskürbis-Sorten sind diese hier:

  • Hokkaido: der Klassiker unter den Kürbissen und ideal für eine rasche und unkomplizierte Verwendung in der Küche, da man ihn (gut gewaschen) mit der Haut verarbeiten kann und er nicht geschält werden muss. Er hat eine kräftig orangene Farbe und enthält besonders viel BetaCarotin, welches im Körper in das wichtige Vitamin A umgewandelt wird.
  • Butternut: man nennt ihn auch Birnenkürbis, durch seine Form erinnert der Kürbis an die Frucht. Er ist zart süß und fein aromatisch. Mich erinnert er an Süßkartoffeln von Geschmack und Textur nach dem Schmoren. Toll eignet er sich z.B. für ein Kürbis Hummus.
  • Muskatkürbis: für mich in der Form einer der Schönsten Kürbisse. Er hat tatsächlich einen feinen Muskatgeschmack, der ihm seinen Namen verleiht. Köstlich schmeckt der Muskatkürbis als Curry oder auch als Suppe.

Kürbis Kaiserschmarrn Rezept trickytine

Saisonal schmeckt’s besser – Oktober-Edition:

Die schöne Bloggeraktion „Saisonal schmeckt’s besser“ begleite ich schon seit geraumer Zeit. Gemeinsam mit tollen Foodbloggern möchten wir euch Rezepte vorstellen, in denen saisonales Gemüse verarbeitet ist. In der Herbst-Ausgabe stehen uns dafür folgende Gemüsearten zur Verfügung:

Heimischer Anbau: Chicorée, Chinakohl, Fenchel, Knollensellerie, Kürbis, Lauch, Meerrettich, Pastinaken, Petersilienwurzeln, Radicchio, Rote Bete, Rosenkohl, Rotkohl, Schwarzwurzeln, Spinat, Steckrüben, Topinambur, Weißkohl, Wirsing

Hier findet ihr die fantastische Herbst Rezepte-Auswahl der ganzen Bloggercrew – viel Freude beim Nachkochen!

♥ Lebkuchennest Krautgulasch mit karamellisiertem Kohl
♥ Obers trifft Sahne Kürbis-Semmelknödel-Muffins mit Entenragout
♥ Delicious Stories Vegetarische Kürbis-Bällchen mit Schlemmersauce
♥ Möhreneck Kürbis-Wirsing-Auflauf (vegan)
♥ Zimtkeks und Apfeltarte Cremige Hackfleisch-Lauch-Suppel
♥ thecookingknitter Nudeln mit Wirsing und Bacon
♥ Volkermampft Zanderfilet auf Apfel-Spitzkohlgemüse – so schmeckt der Herbst
♥ Ye Olde Kitchen Herzhafter Strudel mit Wirsing, Fetakäse und Walnüssen
♥ evchenkocht Ochsenschwanzragout mit Kürbisstampf und Kastanien-Schupfnudeln
♥ Pottlecker Kürbis-Tomaten-Suppe mit Rosenkohlchips
♥ Brotwein Kartoffel Wirsing Auflauf mit Hackfleisch
♥ Münchner Küche Rote Bete Tarte mit Feta und Walnüssen
♥ Pottgewächs Kürbis-Gugl mit Birne und Ziegenkäse
♥ moey’s kitchen Cremige Lauch-Suppe mit Speck und weißen Bohnen
♥ Küchenlatein Kürbissalat mit Grünkohl
♥ Küchenliebelei Herbst-Lasagne
♥ SavoryLens Wirsingrouladen mit Pilz-Quinoa-Füllung auf Pastinakenstampf
♥ Jankes*Soulfood Bunter Krautpudding (vegetarisch)
♥ Ina Is(s)t Weiche Schokobrötchen mit Kürbis und Hefeteig

 

Die soulfoodigsten Grüße!

Deine trickytine

tricky
newsletter

Melde dich hier an und erhalte Brandheiß alle Rezepte und News!
Folge mir auf: