Pink Bircher Muesli Müsli trickytine Foodblog Stuttgart

Pink Bircher Müsli mit Apfel, Walnüssen und Cranberries – ideal auch als Overnight Oats Variante

Print Friendly, PDF & Email

Bircher Müsli ist ja so ein Frühstück – das mag ich! Ok, wenn ich mich mal aktiv dafür entscheide, dass ich mir tatsächlich eine Morgenmahlzeit zubereite. Dann ist es am ehesten ein Bircher Müsli. Zum einen sind da geriebene Äpfel drin, die liebe ich. Zudem mag ich tatsächlich Breie sehr gerne, wenngleich sie meist nicht so fotogen sind. Aber ein schöner Frühstücksbrei, ob kalt oder warm, sättigt fabelhaft und wärmt meinen tricky Bauch.

Und apropos fotogenem Brei-Aufpimping: dieses Bircher Müsli ist so schön tricky pink, weil ich eine Geheimzutat untergemischt habe. Rote Bete Saft. Richtigerweise wird sich jetzt so mancher von Euch sicher fragen….WHAT & WHY?! Aber ich kann Euch versprechen, der Rote Bete Saft färbt das Müsli nicht nur total hübsch ein. Nein, es schmeckt auch nur ganz fein nach der roten Knolle. Des weiteren nehmen den leicht erdigen Ton der Bete mit der Zugabe von frischem Zitronenabrieb und Ingwer raus. Zudem bringt die Rote Bete eine Extraportion Eisen mit hinein. Pink Power, sozusagen!

Pink Bircher Muesli Müsli trickytine Foodblog Stuttgart

Pink Bircher Muesli Müsli trickytine Foodblog Stuttgart

Bircher Müsli, powered by Saison, Lust & Laune

Das Bircher Müsli schmeckt bei mir jedes Mal ein wenig anders, da ich das Basisrezept ganz oft variiere. Das kommt ein wenig auf die Saison, Lust, Laune an – und was im Kühlschrank oder im Vorrat weg muss. Im Sommer kommen eher Erdbeeren hinein, getrocknete Mangostücke und Mandeln. Jetzt im Herbst liebe ich Walnüsse, Trauben und Beeren. Hingegen im Winter kommt auch gerne mal geriebene Birne mit ins Müsli und mehr wärmende Gewürze. Und im Frühjahr dürfen ein paar Löffel Rhabarberkompott hinein und Pistazien.

Weitere tolle Zutaten für Bircher Müsli sind:

  • pflanzliche Milch wie Hafer- oder Nussmilch
  • etwas geschmolzenes Kokosöl, welches untergemischt wird
  • geriebene Birne anstatt Apfel
  • TK-Beeren, die ihr auch außerhalb der Saison nach Wunsch untermischen könnt
  • für die Süße könnt ihr auch Honig verwenden oder eine reife Banane zerquetscht dazu geben
  • toll passen alle Arten von Trockenobst, die klein gehackt untergemischt werden und auch eine schöne Süße ins Bircher Müsli bringen: getrocknete Aprikosen, Mango, Rosinen, Cranberries
  • zudem sind tolle Gewürze immer super zum Aufpimpen geeignet: Zimt, Vanille, Kardamom, Tonkabohne, Pumpkin Spice 

Ihr seht also: Bircher Müsli ist DER Allrounder in der hippen Breakfast Bowl. Und es lässt sich einfach ideal als Overnight Variante zubereiten, so dass ihr morgens locker noch 10 Minuten länger schlafen könnt. Die ganzen frischen Zutaten und den Joghurt packt ihr einfach kurz während dem ersten Kaffee und dem Zähneputzen in Eure Bowl. Mit dieser Bircher Müsli Bowl ist der Tag Dein Freund – dickes tricky breakfast Ehrenwort!

Pink Bircher Muesli Müsli trickytine Foodblog StuttgartRezept für herbstliches pink Bircher Müsli mit Apfel, Walnüssen und Cranberries

für 4 Personen

für das Müsli
300 g Haferflocken blütenzart
250 ml Milch
50 ml Rote Bete Saft
1 großer Apfel, gerieben
4 EL Walnüsse, gehackt
2 EL Cranberries, fein gehackt
4 TL Ahornsirup
Abrieb & Saft von einer halben Biozitrone
1 kleines Stück Ingwer, fein gerieben
1 TL Ceylon Zimt
300 g Joghurt, 3,5% Fett

zum Anrichten
einige Apfelschnitze
einige frische Beeren
ein paar Kerne oder Nüsse nach Wunsch, z.B. Leinsamen, Kürbiskerne, Kokosflocken

 Zubereitung

  1. die Haferflocken mit Milch verrühren und 15 Minuten quellen lassen
  2. Apfel waschen, Kerngehäuse ausstechen und grob reiben
  3. Walnüsse hacken
  4. geriebenen Apfel, gehackte Walnüsse, Cranberries, Ahornsirup, Saft und Abrieb der Biozitrone, Rote Bete Saft, Zimt, fein geriebenen Ingwer und Joghurt zugeben und alles gründlich verrühren
  5. das Joghurt Bircher Müsli in Schalen verteilen, mit Apfelschnitzen, frischen Früchten und gemischten Kernen und Nüssen anrichten 

Das Bircher Müsli könnt ihr auch super als Overnight Variante herstellen. Dafür rührt ihr die Haferflocken mit der Milch an und lasst sie über Nacht quellen. Die restlichen Zutaten gebt ihr einfach morgens dazu. Evtl. braucht ihr etwas mehr Flüssigkeit, also fügt dann einfach mehr Milch oder Rote Bete Saft zu. Oh, it’s tricky! ♥

Pink Bircher Muesli Müsli trickytine Foodblog StuttgartWoher stammt eigentlich das Bircher Müsli?

Das Originalrezept ist über 100 Jahre alt und wurde Anfang des 20. Jahrhunderts in der Schweiz erfunden. Das ursprüngliche „Birchermues“  vom Aargauer Arzt und Ernährungsreformer Maximilian Oskar Bircher-Benner entwickelt. Eigentlich bevorzugte Bircher-Brenner das „Mus“ als vollwertige Abendmahlzeit. Heute kennen wir das klassische Müsli oder auch das Bircher Müsli als Frühstück.

Ein Bircher Müsli versorgt uns morgens mit reichlich hochwertigem pflanzlichen Protein durch die Haferflocken und Nüsse. Dazu die guten Vitamine und Ballaststoffe vom Apfel. Die belebenden ätherischen Öle des Ingwers. Und das Eisen der Rote Bete. Mehr Müsli Power geht nicht!

In diesem Sinne sende ich Euch extra müs-liebe Grüße!
Eure trickytine ♥

P.S. und wenn ihr das tricky Bircher Müsli ausprobiert – postet doch ein Foto davon auf instagram mit dem #trickytine – das freut mich immer ganz besonders und ich teile zu gerne Eure ausprobierten Gerichte.

 

4 kommentare

Beatrice Habian 9. September 2019 - 11:02

Hallo Trickytine, ein tolles Müslirezept, wir sind Müsliesser seit Jahren.
Einen zusätzlichen Tipp von mir: ins Müsli pro Person ca. einen Esslöffel bestes Leinöl (immer gutes Öl verwenden, kühl gelagert, immer in einer dunklen Flasche abgefüllt, die aber immer im Kühlregal gestand ist), etwas Zimt und einen 1/2 bis ganzen Teelöffel Kurkuma, dies machen wir seit Jahren und tut richtig gut! Viele Spass

Reply
trickytine 9. September 2019 - 11:19

Liebe Beatrice,

das klingt total fabelhaft und den Leinöl-Tipp nehme ich auf jeden Fall mit! Ich liebe Leinöl und habe vor Jahren nach meinem Fastenbrechen immer etwas Quark mit Leinöl gegessen. Herrlich! Zimt liebe ich auch sehr und verwende ihn verschwenderisch in allen Müslis. Bei Kurkuma jedoch bin ich irgendwie raus – für mich schmeckt es zu bitter und irgendwie seltsam sauer. Konnte auch diesem ganzen Golden Milk Hype so gar nix abgewinnen 🙂 aber vielleicht probiere ich es bald einfach nochmal und schaue, ob dieses Kurkuma und ich doch noch Freunde werden.

Ganz liebe Grüße & eine tolle Woche für Dich,
trickytine

Reply
Claudia 8. September 2019 - 20:33

Ein wirklich tolles Soulfood – Frühstück 🙂 Das Rezept muss ich mir unbedingt merken.
Bilde sehen ebenfalls klasse aus. Macht hungrig 😉

Reply
trickytine 9. September 2019 - 10:08

Hallo liebe Claudia,

das freut mich sehr, dass dir das Bircher Müsli in pink auch gut gefällt. Heute morgen hat es bei uns in Stuttgart 10 Grad inklusive Dauerregen. Da wäre DAS genau das richtige Frühstück. Doof nur, dass selbst bei uns Foodbloggern nicht immer sofort das gewünschte Gericht auf dem Tisch steht, gell?

Viele Grüße & Dir eine tolle Woche,
trickytine

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen