Ricotta-Gnocchi Rezept trickytine

Rezept für crispy Ricotta-Gnocchi mit Salbei Nussbutter – schnell & easy in 30 Minuten gekocht!

Ok, ich wette mit euch: mit diesem Rezept habt ihr in unter 30 Minuten die genialsten Ricotta-Gnocchi mit nur 5 Zutaten gezaubert. Und ihr werdet sie mindestens so sehr lieben wie ich. Das spüre ich nämlich bis hier her. Also, Top – die Wette gilt und der Gnoccho quillt!

Was diesen schnellen Ricotta-Gnocchi einen ganz klaren Vorteil gegenüber ihren Kartoffel-Gnocchi-Brüdern verschafft, ist dass sie so unkompliziert und ohne große Vorbereitung zuzubereiten sind. Im Gegensatz zu den klassischen Kartoffel-Gnocchi müssen wir nämlich nicht lange Kartoffeln vorkochen, abkühlen lassen, pellen und durch die Kartoffelpresse jagen.

Nein, für diese fantastischen Ricotta-Gnocchi vermengen wir einfach in wenigen Minuten die  wenigen 5 Zutaten, formen auf einer gut bemehlten Unterlage die Teigrolle, teilen die kleinen Ricotta-Gnocchi mit einem Messer ab und lassen sie im simmernden Wellness-Bad gar ziehen. Danach nehmen sie noch rasch eine Bräunungs-Knusper-Anwendung in der besten Nussbutter. Und Zack – sind die crispy Ricotta-Gnocchi fertig.  Sooooo tricky!

Ricotta-Gnocchi Rezept trickytine

Ricotta-Gnocchi Rezept trickytine

Ricotta-Gnocchi Rezept trickytine

Ricotta-Gnocchi Rezept trickytine

Ricotta-Gnocchi Rezept trickytine

Ricotta-Gnocchi Rezept trickytine

Ricotta-Gnocchi my love!

Der Teig für die Ricotta-Gnocchi ist recht weich und klebt zu gerne an deinen Händen beim Verarbeiten. Wir Schwaben würden sagen: „Der Teig isch recht bebbig.“ Verwende deshalb reichlich Mehl für die Verarbeitung des Teiges auf der Arbeitsfläche, an deinen Händen und an deinem Messer zum Abteilen. Bitte gebe aber nicht mehr Mehl in den Teig und knete ihn auch nicht zu lange. Das geht dann nämlich zu Lasten der Fluffigkeit der Ricotta-Gnocchi.

Ich liebe die schnellen Gnocchi ganz schlicht mit brauner Butter und Salbei. Du kannst die gegarten Ricotta-Gnocchi mit der Salbeibutter übergießen und so servieren. Ich brate die gegarten Gnocchi aber gerne in der braunen Butter an, so werden sie so wunderbar goldbraun und sind innen fluffig und außen herrlich crispy. OMG, wie ich gutes Essen einfach liebe!

Mein Winterspeck hat sich verabschiedet. Jetzt habe ich Frühlingsrollen.

Wir starten jetzt direkt los und gehen in die ruckizucki Ricotta-Gnocchi Produktion. Probiere das Rezept unbedingt aus und schicke mir gerne ein Beweisfotos an [email protected] oder als Instagram Post mit dem Tag @trickytine und #trickytine ✌️

Ricotta-Gnocchi Rezept trickytineRezept für Ricotta-Gnocchi mit Salbeibutter – schnell & easy in 30 Minuten gekocht!

für zwei Personen als leckere Mahlzeit, inspiriert von Steph aus dem Kuriositätenladen

für die Riccota-Gnocchi:
250 g Ricotta
1 Eigelb (Eigröße M)
40 g Parmesan fein gerieben
1/4 Bio-Zitrone, davon der Abrieb
80 g Mehl, z.B. Dinkelmehl Typ 630 (und mehr zum Verarbeiten auf der Arbeitsfläche)
zum Würzen:
3/4 TL Salz (gestrichen)
1 Prise Muskatnuss, frisch gerieben

für die Salbeibutter:
150 g Butter
15 Salbeiblätter

zum Servieren:
gehobelter Parmesan
nach Wunsch schwarzer Pfeffer oder rote Pfefferbeeren

  1. Flüssigkeit vom Ricotta abgießen und den Ricotta in eine Schüssel geben
  2. Eigelb, Salz, geriebenen Parmesan, Muskatnuss, Zitronenabrieb und Mehl hinzugeben und zu einem zähen Teig vermengen (der ist durchaus klebrig, das ist ok so – bitte nicht mehr Mehl zugeben, sonst werden die Ricotta-Gnocchi nicht so wunderbar fluffig)
  3. die Arbeitsfläche reichlich bemehlen und auch die Hände mit Mehl benetzen
  4. Gnocchi-Masse mit den Händen zu einer Rolle von ca. 2 cm Durchmesser verarbeiten und dann kleine Gnocchis mit einer Teigkarte oder mit dem Messer abschneiden
  5. einen großen Kochtopf mit Wasser aufsetzen und zum Kochen bringen, großzügig salzen, dann die Temperatur herunterschalten, so dass das Wasser nur noch simmert
  6. während die Gnocchi garen, die Butter in einem kleinen Topf schmelzen lassen – zuerst schäumt sie auf, dann setzt sich das Eiweiß am Topfboden ab, unter Aufsicht und Rühren weiter kochen, bis die Butter goldbraun und die Brösel goldbraun sind
  7. die Nussbutter dann auf ein Sieb in eine kalte Pfanne abgießen, damit sie in dem heißen Topf nicht verbrennt (sie schmeckt sonst rasch bitter)
  8. die Salbeiblätter in der Nussbutter knusprig ausbraten und aus der Nussbutter herausnehmen
  9. die Gnocchi portionsweise im Salzwasser so lange garen, bis sie nach oben schwimmen, dann mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und von beiden Seiten in der Nussbutter anbraten, bis sie wunderbar goldbraun und knusprig sind (die Gnocchi dabei vorsichtig wenden)
  10. mit dem knusprigen Salbei und Parmesanhobeln servieren und mit der restlichen Nussbutter beträufeln
  11. Guten Appetit!

Du kannst deine Ricotta-Gnocchi auch super im Vorfeld vorkochen und erst kurz vor dem Servieren knusprig anbraten. Toll sind sie auch mit einem Tomaten-Sugo. Schmeckt so wunderbar nach bella italia! Oh, it’s tricky! ♥

Ricotta-Gnocchi Rezept trickytine

Ich wünsche euch die größte Ricotta-Gnocchi-Wonne & lasst es euch gut schmecken!
Eure trickytine ♥

Lust auf mehr tolles tricky Soulfood?

Dann zeige ich euch gerne noch ein paar mehr Rezept-Inspirationen für bauch- und seelewärmendes Comfort Food! Klickt euch einfach über das jeweilige Bild zum Rezept ♥ viel Freude beim Ausprobieren und Genießen!

Mohn Schupfnudeln trickytine

Süße Schnupfnudeln mit Mohnbutter

Kräuter Frittata trickytine Rezept

Schnelle Kräuter Frittata

Ossobuco Rezept Risotto Milanese

Ossobuco alla Milanese

Ihr habt dieses Gericht oder ein anderes Rezept von meinem Blog ausprobiert und liebt es auch so sehr wie ich? Dann folgt mir gerne auf Instagram @trickytine und zeigt eure tricky Version jetzt auf Instagram mit dem #trickytine. Ich freue mich sehr auf eure Köstlichkeiten!  ♥

Dir gefällt dieses tricky Rezept?

Dann hinterlasse mir gerne unten einen Kommentar und erzähle mir, ob dir das Rezept gut gelungen ist, ob du vielleicht Kleinigkeiten kreativ abgewandelt hast und natürlich auch, ob es dir gut geschmeckt hat. Ich freue mich sehr auf dein Feedback!

 

*Affiliate – bei mit Sternchen gekennzeichneten Artikeln nehme ich am Amazon Partnerprogramm teil und möchte dir damit Produkte empfehlen, die ich selber hier im Studio bei meiner Arbeit für den Blog oder in meinem privaten Leben nutze und liebe. Für dich ändert sich dabei weder der Preis, du bezahlst keinen Cent mehr und kannst die von trickytine & Team auf Herz und Nieren geprüften Produkte für dich bestellen. Ich erhalte bei deinem Kauf von mir empfohlenen Artikeln einen kleinen Provisionsanteil.

 

das könnte dir auch gefallen

5 kommentare

Charlotte 30. März 2021 - 22:35

Liebe Tine,
was soll ich sagen? Diese Gnocchi sind grandios! Lecker, luftig und schmelzen quasi auf der Zunge dahin! Das mit der Butter muss ich nochmal üben (beim Anbraten bildete sich dann doch ein klein wenig sehr dunkler Krissel), aber der Geschmack hat nicht gelitten! Die Kombination aus leicht zitronig mit Salbei – einfach famos!
Hatte noch ein paar gehackte Mandeln übrig, die ich dazu gegeben habe, passen hervorragend zur Nussbutter!

Die gab es jedenfalls nicht zum letzten Mal!

Liebe Grüße
Charlotte

Reply
trickytine 2. April 2021 - 12:03

Liebe Charlotte,

wie super, dass dir die Gnocchi auch so gut schmecken! So eine tricky Freude! 🤩
Die dunklen Krissel in der Nussbutter kannst du übrigens auch entfernen, in dem du die flüssige braune Butter einmal durch ein engmaschiges kleines Sieb abgießt, oder einen kleinen Kaffeefilter. Und deine Idee mit den gehackten Mandeln finde ich MEGA, richtig genial für den Knack Moment beim Essen!

Sonnige Ostergrüße & weiterhin fröhliches Kochen & Genießen,
Deine trickytine

Reply
Charlotte 2. April 2021 - 22:40

Danke dir, liebe Tine, für den Tipp! Ich werde es nochmal mit einem engeren Sieb ausprobieren und sonst auf den Kaffeefilter zurückgreifen ☺️
Ich wünsche dir auch ein schönes Osterfest! Morgen gibt es deinen Maultaschen Green Goddess Kartoffelsalat!
Liebe Grüße
Charlotte

Reply
Sarah Braun 14. März 2021 - 10:58

Oh, die legendären Ricotta-Gnocchi stehen bei mir auch bald wieder an.
Ich werde mit der Salbeibutter jedoch noch warten, bis ich wieder eigenen Salbei im Garten habe.
Danke für die Inspiration!
Sarah

Reply
trickytine 15. März 2021 - 12:05

Liebe Sarah,

der eigene Salbei ist natürlich immer der allerbeste! Viel Freude beim Kochen & Genießen!

Deine trickytine ❤️

Reply

hinterlasse ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.