Lammkarree mit Rosmarin-Pistazien-Kruste, Portwein Jus, getrüffeltem Kartoffel-Maronenstampf

Lammkarree Portweinjus trickytine

[Dieser Beitrag enthält Werbung für unseren Partner Nikon Deutschland]

Nehmt Platz am großen tricky Esstisch, es wird Zeit für unseren Hauptgang! Nach unserer leichten Vorspeise aus Lachstatar und Meerrettich Crème Fraiche serviere ich euch heute einen raffinierten und gelingsicheren Fleischgang. Mit diesem köstlichen Rezept für Lammkarree mit Rosmarin-Pistazien-Kruste, einer umwerfenden Portwein-Jus und dem fluffigsten getrüffelten Kartoffel-Maronen-Stampf ever macht ihr eure Gäste ganz sicher glücklich. Und euch selbst natürlich auch.

Zudem haben wir passend zu dieser Mega Hauptspeise auch einen absolut krassen Mega Gewinn für euch: Wir dürfen heute zusammen mit Nikon Deutschland eine nagelneue Z 50 Kamera inklusive zweier Objektive verlosen! Die erste spiegellose Systemkamera der Nikon Z-Serie mit einem Sensor im DX-Format (APS-C) bietet eine herausragende Bildqualität und zeichnet perfekt fokussierte Fotos und 4K-Filme auf.

Wenn ihr jetzt auch Schnappatmung vor lauter Kamera-Begeisterung bekommt – lest unbedingt weiter. Wie ihr bei diesem fantastischen Gewinnspiel mitmachen könnt, erfahrt ihr nämlich weiter unten im Post!

Lammkarree Portweinjus trickytine

Lammkarree Portweinjus trickytine

Lammkarree Portweinjus trickytine

Lammkarree – ganz einfach und gelingsicher zubereitet

Für unser festliches Hauptgericht habe ich ein Lammkarree ausgewählt. Schließlich darf es für die Festtage ruhig etwas edler und besonderer sein! Die Zubereitung ist wirklich absolut easy und gelingsicher und das Lammkarree wird unfassbar zart und köstlich. Ein weiterer Vorteil: du musst dich nur um ein größeres Fleischstück kümmern und nicht für jeden Gast ein einzelnes, kleines Stück Fleisch zubereiten. Ich habe mein Fleisch beim Metzger bereits pariert bestellt, was dir bei der Zubereitung jede Menge Arbeit erspart. Wir garen das Lammkarree nach dem Anbraten bei sanften 80 Grad im Ofen, wodurch es später wunderbar zart wird und schön saftig bleibt!

Der Schlüssel bei der Zubereitung dieses Fleischgerichts liegt in der richtigen Fleischtemperatur! Dafür schwöre ich auf ein gutes Fleischthermometer. Dieses hilft dir, die gewünschte Kerntemperatur stets im Auge zu behalten. Im „Oh it’s tricky Tipp“ unter dem Rezept verlinke ich dir mein Lieblings-Thermometer. Das knusprige Finale bekommt das Lammkarree übrigens mit der köstlichen Kräuter-Pistazienkruste. Diese wird zum Schluss auf das Fleisch aufgetragen und einige Minuten mit der Grillfunktion knusprig gegart. Die Kombination aus dem zartrosa Lamm und der aromatischen Knusper-Kruste ist wirklich himmlisch!

Hier findest du noch weitere Fleischgerichte als Idee für die Festtage:

? Der Klassiker: gefüllte Gans mit Apfelrotkohl und Kartoffelklößen

? Aus dem Ländle: geschmorte Ochsenbäckchen mit Kartoffelstampf in Lembergersoße

? Quick & Easy: Roast Beef aus dem Ofen mit geröstetem Gemüse und Kartoffelstampf

Lammkarree Portweinjus trickytineRezept für Lammkarree mit Rosmarin-Pistazien-Kruste, Portwein Jus und getrüffeltem Kartoffel-Maronenstampf

für vier Personen als festliches Hauptgericht

für den Portwein Jus:

30 g Butterschmalz
250 g Lammknochen vom Metzger
2 Schalotten, geschält und gewürfelt
2 Knoblauchzehen, geschält und gewürfelt
2 Karotten, geschält und gewürfelt
1 Petersilienwurzel, geschält und gewürfelt
1/4  Stück Knollensellerie, geschält und gewürfelt
1/2 Stück Lauch, geputzt und in Ringe geschnitten
2 EL Tomatenmark
250 ml guter, trockener Rotwein
250  ml Lammfond
150 ml Portwein
einige Zweige Thymian
2 Lorbeerblätter
1 Zweig Rosmarin
zum Würzen: Salz & gemahlener Pfeffer und etwas Ahornsirup

  1. Butterschmalz in einem Topf schmelzen lassen, die Lammknochen bei hoher Hitze rundum anrösten, dann aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen
  2. Schalotten, Knoblauch und das Wurzelgemüse in den Topf geben und unter Rühren einige Minuten bei großer Hitze anrösten lassen
  3. dann das Tomatenmark zugeben und kurz mitrösten
  4. mit Rotwein ablöschen, dann Lammfond, Portwein, angeröstete Lammknochen und die Kräuter zugeben 
  5. das Ganze bei sanfter Hitze einköcheln lassen, bis die Sauce auf etwa die Hälfte einreduziert ist
  6. optional kann zwischendurch auch nochmals zusätzlich etwas Rotwein oder Fond zugegeben und wieder einreduziert werden – das erhöht die Intensität des Jus 
  7. die Sauce auf ein feines Sieb abgießen, den Jus nochmals kräftig aufkochen lassen und final mit Salz und Pfeffer abschmecken – optional kann auch etwas Ahornsirup zugegeben werden, für eine feine Süße
  8. normalerweise hat die Portwein Jus nach dem Einreduzieren eine tolle Konsistenz – wenn du sie dicker magst, kannst du sie ganz zum Schluss mit etwas eiskalter Butter binden
für den getrüffelten Kartoffel-Maronen-Stampf:

800 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
125 g Maronen, vorgekocht und vakuumiert
150 ml Sahne
75 g Butter, zimmerwarm
100 ml Milch, lauwarm
25 g Trüffelbutter
zum Würzen: Salz, Muskat, Zitronenabrieb

  1. die Kartoffeln schälen, vierteln und in reichlich Salzwasser weich kochen und abgießen
  2. die Maronen in der Sahne erwärmen und ca. 10 Minuten darin ziehen lassen, dann mit einem Pürierstab glatt mixen
  3. die noch warmen Kartoffeln mit dem Maronen-Sahne-Mus und weicher Butter mit dem Kartoffelstampfer zu einem cremigen Stampf verarbeiten, dabei nach und nach die warme Milch zugeben (evtl. etwas mehr oder weniger Milch verwenden – das hängt sehr von der Kartoffelsorte ab, wieviel Flüssigkeit der Stampf benötigt)
  4. final zimmerwarme Trüffelbutter unterrühren und mit den Gewürzen und Zitronenabrieb abschmecken 
  5. den Stampf bis zum Servieren warmhalten
für die Rosmarin-Pistazien-Kruste:

30 g Pistazien
1 Stängel Rosmarin
1/2 Biozitrone, davon der Abrieb
15 g Semmelbrösel
1 TL Senf, mittelscharf
30 g weiche Butter

  1. Pistazien im Blitzhacker fein mahlen
  2. Zitrone heiß abwaschen und die Schale abreiben
  3. gemahlene Pistazien mit Zitronenabrieb, Semmelbrösel, Senf und weicher Butter vermischen und alles gut zu einer glatten Masse verkneten
  4. die Masse bis zur Verwendung abdecken und kühl aufbewahren, jedoch nicht in den Kühlschrank stellen – sonst wird sie zu hart zum Auftragen auf die Lammkarrees
für das Lammkarree mit Rosmarin-Pistazien-Kruste:

2 Lammkarrees à ca. 450 g, vom Metzger pariert
etwas Salz zum Würzen, nach Geschmack auch Pfeffer gemahlen
2 EL Butterschmalz
die vorbereitete Rosmarin-Pistazien-Kruste
optional zum Zubereiten: Fleischthermometer

  1. die parierten Lammkarrees trocken tupfen, kräftig salzen und nach Geschmack pfeffern, den Ofen auf 80 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen
  2. die Lammkarrees in heißem Butterschmalz in einer Pfanne rundum scharf anbraten
  3. dann in eine feuerfeste Form oder ein flaches Backblech legen, optional ein Fleischthermometer in die dickste Stelle des Fleisches stecken und das Lammkarree im Ofen bei 80 Gradgaren lassen, bis eine Kerntemperatur von 55 Grad erreicht ist
  4. das Lammkarree herausnehmen, das Fleischthermometer entfernen, den Ofen auf Grillfunktion umstellen und hochheizen
  5. die Rosmarin-Pistazien-Kruste vorsichtig auf die Oberseite der Lammkarrees aufbringen, diese nochmals in den Ofen geben und bei hoher Hitze mit der Grillfunktion etwa 4 Minuten gratinieren (dabei einen Blick darauf haben, dass die Kruste nicht anbrennt)
  6. Durch das Garen mit der Grillfunktion sollte die Kerntemperatur des Lammkarree perfekt medium bei etwa 60 – 62 Grad liegen, das Fleisch wunderbar rosa und zart sein
  7. das Lammkarree ganz kurz ruhen lassen, dann aufschneiden und mit dem Kartoffel-Maronen-Stampf und Portwein-Jus servieren

Das Lammkarree ist wirklich wunderbar geeignet für ein entspanntes Zubereiten im Vorfeld. Ich gebe es gerne nach dem Eintreffen der Gäste angebraten in den Ofen. Dabei benutze ich ein Fleischthermometer*, welches sich per App mit meinem Smartphone verbinden lässt. So kann ich ganz entspannt bei meinen Gästen bleiben, bis das Lammkarree die perfekte eingestellte Kerntemperatur hat. Oh, it’s tricky! ♥

Lammkarree Portweinjus trickytineNikon x trickytine = Shooting-Liebe!

Als trickytine noch ganz grün hinter den Blogger-Ohren war, entstanden damals meine ersten Food Fotos noch mit dem Smartphone. Rasch merkte ich jedoch, dass mich das Thema ästhetische Foodfotografie völlig faszinierte und ich dafür eine professionelle Kamera bräuchte.

Im Jahr 2014 kaufte ich eine gute, gebrauchte Nikon Spiegelreflexkamera plus das klassische Nikon NIKKOR 50 mm 1:1,8G Objektiv. Rückblickend kann ich sagen – damit begann meine große tricky Nikon Liebe! Völlig enthusiastisch und auch total intuitiv fing ich an, einfach alles zu fotografieren, was mir vor meine Linse kam. Meinen Stil und mein Wissen habe ich mir tatsächlich über die Jahre erarbeitet – und ja, da waren natürlich ganz viele Fail Fotos dabei, über die ich heute noch sehr herzlich lachen muss.

Nikon ist einer meiner treuesten Brands auf dem Weg in mein eigenes Blogger Business. Und ich bin wahnsinnig stolz darauf, seit diesem Jahr offizielle Nikon Botschafterin und Teil der Nikon Family sein zu dürfen!

Neben meiner Studio Kamera, einer Vollformat Spiegelreflex Kamera D750*, kam dieses Jahr die fantastische spiegellose Nikon Z 7* hinzu. Um es in einem Satz zusammenzufassen: Es ist Next Level Kamera-Liebe! Mit diesem Modell aus der Z-Serie konnte ich meine Fotos nochmal auf ein ganz anderes Niveau stellen. Die Bilder sind dank 45,7 MP und 493 Fokusmessfeldern auf den Punkt und unfassbar scharf. Durch das Touchscreen lässt sie sich sehr intuitiv bedienen und ist dank der spiegellosen Bauweise auch kompakter als meine erste Nikon-Liebe, die D750.

Tischdeko Weihnachten trickytineGewinne eine Nikon Z 50

Damit auch du bald superscharfe und beeindruckende Fotos schießen kannst, hast du heute die Chance das brandneue Nikon Modell, die Z 50, mit einem NIKKOR Z DX 16-50mm und einem NIKKOR Z DX 50-250mm Objektiv zu gewinnen! Damit bist du rundum ausgestattet für jegliche Fotomotive und bereit für professionellen Shooting-Spaß!

Gewinnspielfrage: Welches war mein erstes Nikon Kamera-Objektiv und wann habe ich dieses gekauft?

Um teilzunehmen, beantworte oben stehende Frage im Frage-Tool in meiner Instagram-Story oder hier auf dem Blog richtig. Außerdem solltest du bitte @nikondeutschland sowie @trickytine auf Instagram folgen! Teilnehmen kannst du ab dem 15. Dezember 10 Uhr bis 16. Dezember 10 Uhr.

Wir drücken dir beide Daumen bei diesem fantastischen Gewinnspiel und wünschen dir einen schönen dritten Advent!
Deine trickytine ♥

Teilnahmebedingungen Gewinnspiel

Auf dem Instagram Kanal trickytine verlosen wir ein Kamera-Kit von Nikon. Teilnehmen könnt ihr am 15.12.2019 ab 10 Uhr bis zum 16.12.2019 um 10 Uhr über die Instagram Story auf meinem Account trickytine oder mit einem Kommentar auf dem Blog. Folgt dafür dem instagram Account von Nikon @nikondeutschland und @trickytine – und beantwortet folgende Frage:

Welches war mein erstes Nikon Kamera-Objektiv und wann habe ich dieses gekauft? 

Oder beantwortet die Gewinnspielfrage als Kommentar auf dem Blog, folgt bitte aber auch dann unserem Partner und trickytine auf instagram. Die Auslosung erfolgt nach Ablauf von 24 Stunden per Zufallsgenerator. Der Gewinner/ die Gewinnerin wird von uns über Instagram oder E-Mail direkt benachrichtigt.

Die Teilnahme ist nur ab einem Mindestalter von 18 Jahren und mit Wohnsitz in Deutschland möglich. Eine Teilnahme aus Österreich oder der Schweiz ist aufgrund des Versands leider nicht möglich.

Der Gewinn kann nicht bar ausgezahlt oder umgetauscht werden. Dieses Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Instagram und wird in keiner Weise von Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Daten des Gewinners werden lediglich zur Durchführung des Gewinnspiels zum Versand des Gewinnes verwendet und zu keinem anderen Zweck.

*Affiliate-Link 

Das Gewinnspiel ist beendet und die Gewinnerin wurde benachrichtigt! Versucht es doch am 22.12. bei unserem nächsten Gewinnspiel wieder ❤️

 

Deine trickytine

tricky
newsletter

Melde dich hier an und erhalte Brandheiß alle Rezepte und News!
Folge mir auf: