Spinatwaffel Schafskaese Lachs trickytine Foodblog Stuttgart

Herzhafte Spinatwaffeln mit Schafskäse, Lachs und Spiegelei

Print Friendly, PDF & Email

Bei meinem Rezept-Teaser für diese herzhaften Spinatwaffeln auf instagram war Eure einhellige Meinung doch sehr eindeutig: ihr hattet total Bock auf die grasgrünen Waffeln mit all den verführerischen Toppings, bestehend aus Schafskäse, Lachs und Spiegelei!

Und da Eure Wünsche mein tricky command sind, komme ich dem zu gerne nach und lade Euch hier zur leckeren Waffelsause ein. Gut, die Einladung gilt eher für das Rezept, so dass ihr die herzhaften Spinatwaffeln direkt zuhause nachbacken könnt. Bei den Toppings könnt ihr übrigens auch super variieren: toll schmeckt zu den Waffeln auch knuspriger Bacon. Oder ihr kombiniert dazu confierte Kirschtomaten. Richtet sie mit Avocadospalten an. Und mega-bombastisch ist natürlich auch immer die rote Zwiebelmarmelade.

Herzhaft oder süß? Hauptsache Waffel!

Herzhafte Waffeln sind auf den ersten Blick vielleicht etwas speziell. Besonders, wenn sie so hübsch spinatgrün wie diese hier ums Eck kommen. Ich kann Euch aber beruhigen, der Spinat schmeckt gar nicht so kräftig hervor und passt einfach perfekt in der Kombi mit dem Schafskäse und dem Lachs! Und wenn ihr lieber klassische süße Waffeln bevorzugt, dann klickt Euch einfach hier zu diesen köstlichen Maronenwaffeln mit Apfelkompott.

Spinatwaffel Schafskaese Lachs trickytine Foodblog StuttgartRezept für herzhafte Spinatwaffeln mit Schafskäse, Lachs und Spiegelei

für 8 quadratische Waffeln

125 g Butter, geschmolzen und leicht abgekühlt
150 g TK-Rahmspinat, aufgetaut, klein gehackt
3 Eier, Größe M
225 g Dinkelmehl, Typ 630
1 TL Backpulver
200 ml Milch
50 g Schafskäse, zerbröckelt
zum Würzen des Waffelteigs: Salz, Pfeffer, Muskatnuss, frisch gemahlen, etwas Zitronenabrieb von der Biozitrone
etwas neutrales Pflanzenöl fürs Waffeleisen

zum Anrichten der Waffeln:
Bio Räucherlachs
ein Schlag Frischkäse
einige rote Zwiebel Würfel
frisch gebratene Spiegeleier

  1. Butter schmelzen lassen und leicht auskühlen lassen
  2. Blattspinat auftauen lassen und mit der Milch in einem Hochleitstungs-Mixer pürieren
  3. geschmolzene Butter und die Eier in einer Rührschüssel glatt rühren
  4. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd mit der Spinatmilch in die Ei-Butter-Mischung rühren
  5. zerbröckelten Schafskäse unterheben und alles kräftig mit den Gewürzen abschmecken
  6. ein Waffeleisen einfetten und die Waffeln portionsweise zubereiten
  7. die warmen Waffeln auf einem Teller anrichten und sie je mit etwas Frischkäse, Räucherlachs, Zwiebelwürfelchen und einem Spiegelei servieren

Anstatt des TK Spinats kannst Du auch frischen Blattspinat verwenden. Toll sind die Waffeln auch als leckere Häppchen zum Aperitivo. Du kannst sie in kleine Stücke schneiden und sie mit Frischkäse und Lachs servieren – so passen sie mit einem Happs in den Mund und schmecken klasse zu einem Glas Prosecco oder Wermut Tonic.

Spinatwaffel Schafskaese Lachs trickytine Foodblog Stuttgart

Spinatwaffel Schafskaese Lachs trickytine Foodblog Stuttgart

Spinatwaffel Schafskaese Lachs trickytine Foodblog Stuttgart

Happy Waffeling!
Eure trickytine ♥

3 kommentare

Tammy 21. Mai 2019 - 10:45

Liebe Tine,
es gab ja erst dein Saltimbocca, heute wird es die Spinatwaffeln geben und ich freu mich jetzt schon auf’s Waffeln backen!
Bussi Tammy

Reply
trickytine 21. Mai 2019 - 12:38

Liebe Tammy,

und die goldene tricky Rezeptnadel für die treueste Rezepte Testerin geht diesen Monat ganz klar an DICH! 🙂 Du bist ja der Hammer, ich freue mich total darüber!

Happy Waffeling,
Deine Tine

Reply
Tammy 21. Mai 2019 - 15:24

Noch ist der Monat nicht rum – aber gerade bei dem Wetter steh ich lieber in der Küche als im Garten 😉

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen