Schokokuchen Rezept trickytine Foodblog

Schokokuchen, das beste Rezept – plus 5 Tipps, wie er besonders saftig wird!

Print Friendly, PDF & Email

Schokoladig, saftig, luftig, lecker! So muss der perfekte Schokokuchen für mich sein. Unzählige Schokoladenkuchen-Rezepte habe ich in meiner Laufzeit als Foodbloggerin bereits gebacken. Einige davon waren mir nicht schokoladig genug. Andere schmeckten zu süß oder zu trocken. Ja, ich habe mich echt intensiv mit dem Backen von Schokokuchen beschäftigt. Insgeheim könnte ihr mir wohl den Titel tricky Prof. Chocolate Cake verleihen.

Heute zeige ich euch mein allerliebstes Rezept für saftigen, leckeren und wirklich ganz einfach und rasch gebackenen Schokokuchen. Der Teig beinhaltet sowohl guten dunklen Kakao als auch geschmolzene Schokolade. Die Kombination aus beiden Zutaten bringt für mich nämlich das perfekte Maß an Schokoladigkeit in den Kuchen. Außerdem verrate ich euch meine Geheimwaffe für die extra Saftigkeit: Buttermilch! Die bringt nicht nur eine feine Säure mit sich, sondern verleiht dem Schokokuchen eine feine Fluffigkeit und macht ihn ganz besonders saftig. Zudem gebe ich immer einen guten Schuss Espresso mit ihn den Teig. Der macht den Schokoladenkuchen geschmacklich noch reifer und tiefer. Eine mega Kombination, das verspreche ich euch!

Schokokuchen Rezept trickytine FoodblogHier findet ihr weitere tricky Schoko-Love-Rezepte!

❤️Mousse au chocolat – die Mutter aller Schokodesserts! 
❤️Dunkle Schokoladentarte mit Kaffee und Fleur de Sel
❤️Leckeres Schokoladen Granola aus dem Ofen

Schokokuchen Liebe!

Dieser Schokoladenkuchen hat sowohl einen großen Vorteil – als auch einen riesengroßen Nachteil. Der Vorteil ist: der Kuchen schmeckt noch viel besser, wenn er etwas Zeit hatte zum Durchziehen. Lass ihn also unbedingt gut abgedeckt in Ruhe über Nacht bei Zimmertemperatur auskühlen. Gut, daraus ergibt sich aber auch automatisch der Nachteil für die ganz Ungeduldigen unter uns. Die dürfen den ofenwarmen Schokokuchen leider nicht direkt nach dem Backen anschneiden und sich das erste Riesenstück reinziehen.

Außer, ihr möchtet den Schokokuchen als Dessert servieren. Dann könnt ihr ihn tatsächlich direkt ofenwarm anschneiden und mit einer Kugel Eis und frischen Früchten servieren. Der Vorteil hier ist, dass der Schokoladenkuchen innen noch schön weich und fast brownieartig ist. Von daher streichen wir das Wort Nachteil direkt wieder. Denn mit diesem tricky Schokokuchen im Ofen ist einfach jeder ein Gewinner!

Hier geht es jetzt direkt für dich zum Rezept. Und lese unbedingt unten weiter, da folgen noch meine 5 Tipps, wie dir dein Schokoladenkuchen extra lecker und saftig gelingt. Viel Freude damit!

Schokokuchen Rezept trickytine FoodblogDas beste Rezept für extra saftigen Schokokuchen 

für eine runde Springform mit 26 cm Durchmesser*

zum Vorbereiten der Springform:
Butter
etwas Kakaopulver*

für den Schokokuchen Teig:
200 g Butter
200 g gute dunkle Zartbitterschokolade*
3 Bio-Eier, Gr. M
250 g Zucker
2 TL Bourbon Vanillezucker*
1 Prise Meersalz
300 g Dinkelmehl Typ 630 (alternativ geht auch Weizenmehl Typ 405)
1 P Backpulver
40 g dunkler guter Kakao*
200 ml Buttermilch
50 ml Espresso, frisch gekocht und leicht abgekühlt

  • die Springform gründlich mit Butter ausfetten und innen mit etwas Kakaopulver ausstäuben
  • Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen
  • Schokolade klein hacken oder Schokodrops verwenden – mit der Butter über dem Wasserbad schmelzen lassen
  • Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und Salz in einer Küchenmaschine oder mit dem Handrührer ca. 3 Minuten weiß schaumig aufschlagen
  • Dinkelmehl, Kakao, Backpulver gründlich vermischen
  • die Mehlmischung in die aufgeschlagene Ei-Zucker-Masse portionsweise über ein Sieb hinzugeben und abwechselnd mit der Buttermilch und Espresso einühren
  • zum Schluss die geschmolzene Schokolade-Butter-Mischung einrühren und in die Form gießen
  • bei 170 Grad Umluft in der mittleren Stufe im Backofen backen – wenn der Schokokuchen oben zu stark bräunt, einfach mit etwas Backpapier abdecken
  • je nach Backofenleistung ab Minute 50 die Stäbchenprobe machen – bei mir war er 52 Minuten im Backofen und innen noch leicht feucht, sprich: es war noch ein klein wenig Teig am Stäbchen bei der Probe (so fand ich ihn perfekt!)
  • den Schokokuchen in der Form auskühlen lassen, dann herauslösen und über Nacht bei Zimmertemperatur abgedeckt aufbewahren
  • nach Geschmack zum Servieren mit etwas Kakaopulver bestäuben – ich habe ihn mit einem Hauch Rhabarbersalz, Creme Fraiche und Granatapfel serviert
  • der tricky Schokokuchen ist außen leicht crispy und innen super schokoladig, leicht feucht und chewy – viel Spaß im Schokokuchen-Paradies ♥

Dieser Schokokuchen ist wirklich kinderleicht gebacken und gelingsicher. Der Teig ist recht flüssig, deshalb achte darauf, dass deine Springform auslaufsicher ist. Ansonsten stelle einfach ein Backblech unter die Backform. Der Grundteig lässt sich nach Belieben verfeinern, z.B. mit geriebener Tonkabohne, Zimt oder Kardamom. Oh, it’s tricky! ♥

5 Tipps für deinen extra leckeren Schokokuchen

  1. Verwende die beste dunkle Schokolade & richtig hochwertigen Kakao. Die Qualität macht sich in deinem köstlichen Schokoladenkuchen auf jeden Fall bezahlt.
  2. Schlage die ganzen Eier weiß schaumig mit Zucker und Salz auf – so musst du sie nicht extra trennen und das Eiweiß separat aufschlagen und dem Teig untermengen. Geht schneller und das Kuchenergebnis ist genauso fluffig.
  3. Vermische die trockenen Zutaten gründlich und siebe sie zum Vermengen in den Kuchenteig. So vermeidest du Klümpchen.
  4. Schokokuchen geht auch ganz easy in glutenfrei. Ersetze das Dinkelmehl einfach durch Mandelmehl. Beachte dabei, dass Mandelmehl mehr Flüssigkeit bindet als normales Mehl. Verwende im Verhältnis also weniger Mandelmehl und gebe evtl. etwas mehr Flüssigkeit wie Buttermilch oder Espresso zu. 
  5. Toll macht sich auch ein Schuss Alkohol im Kuchenteig. Verkleinere dafür einfach die Espresso-Menge und verlängere sie z.B. um einen guten Rum. 

Schokokuchen pimped to Ruck-Zuck-Black-Forest-Dessert

Wenn Du Schwarzwälder Kirsch Torte genau so liebst wie ich, kommt hier noch die Blitz-Black-Forest-Version für Dich: backe den saftigen Schokokuchen nach obigem Rezept. Verrühre einen Becher Crème Fraiche mit Puderzucker, Vanillepaste und etwas Zitronenabrieb. Lasse ein Glas Sauerkirschen abtropfen, koche den Sauerkirschsaft mit Zucker ein, binde ihn nach Wunsch mit etwas Speisestärke ab und lass die Sauerkirschen im Sud einmal aukochen. Wer mag, kann die Kirschen noch mit etwas gutem Kirschwasser abschmecken.

Richte jedes Stück Schokuchen mit einem Schlag Vanille Crème Fraiche und Sauerkirschen an. Das ist der Schwarzwälder Klassiker in der Blitz-Genuss-Version-Deluxe und du sowohl deine Gäste werden es lieben. Dickes tricky Schokokuchen Ehrenwort.

Wenn ihr eines der tricky Rezepte nachkocht oder backt – zeigt es mir doch auf instagram mit dem #trickytine. Ich freue mich extra hungrig auf eure tollen Fotos!

Eure trickytine ♥

Dein tricky Pinterest Pin – klick direkt darauf und speichere ihn dir
auf deinen Pinterest Boards zum Merken und Ausprobieren ab!


P.S. und weil so viele von euch fragen, in welchem riesigen Studio ich denn immer meine Food-Sets shoote – hier kommt ein behind the scenes Foto von meinem Aufbau. Der befindet sich meistens direkt im Schaufenster, ist meist nicht größer als 70 x 100 cm und die über die lustigsten Reaktionen der Passanten draußen können wir mittlerweile fast ein Buch schreiben.

Schokokuchen Rezept trickytine Foodblog*Affiliate-Links

2 kommentare

Claudia 5. März 2020 - 21:13

Dein Schokokuchen sieht super schokoladig aus. Ok, das sollte ein Schokokuchen schon sein, oder?
Ich hätte auch gerne so ein helles Fenster/Schaufenster zum fotografieren. Ist bestimmt alles viel einfacher, als immer die passenden Ecken und Stellen zu finden 😉

Reply
trickytine 7. März 2020 - 13:35

Liebe Claudia,

oh ja, so ein immer helles Plätzchen zum Shooten ist herrlich!

Viele schokoladige Grüße,
deine trickytine

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen