Brombeer Gin Curd Schokoladen Eis trickytine

Schokoeis mit Schokokuchenstückchen und Brombeercurd mit Mini-Gin-Hicks

Print Friendly, PDF & Email
[DIESER BEITRAG ENTHÄLT WERBUNG]

eines schicke ich direkt vorweg – unser lebensmotto: „life is short! eat dessert first!“ – fällt aus. es gibt zwar dessert…aber heute erst ganz zum schluss!

gin brombeer curd schokoeis trickytine

vorher, da erzähle ich euch erstmal vom letzten wochenende: „bass uff, d’loid gugged scho!“ – das könnte unser motto des vorletzten samstags gewesen sein! da liefen nämlich zwei herumalbernde ladies, mit selfiestick bewaffnet und breit in die handykamera grinsend, durch die markthalle in stuttgart. sehr aufmerksam beobachtet von zwei älteren, gepflegten und aufondulierten damen an der bar beim italiener. darauf haben wir ihnen freundlich zugelächelt, hoheitsvoll gewunken und sind kichernd weitergelaufen. was halt so passiert, wenn zwei foodbloggerinnen stuttgart erobern, gell?

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

wir, das waren sabrina von lovelylink und dat trickytinsche. und warum wir in stuttgart gemeinsam unterwegs waren? sabrina hatte mir ein super lovely schoko-gin-törtchen mit brombeer-gin-curd gebacken. (überall gin drin! voll mein gin! äh ding!). auf jeden fall hat sie mit diesem wahnginnigen törtchen den backwettbewerb von und mit melitta gewonnen, zu dem ich vor kurzem aufgerufen hatte. nebst sabrinas törtchen erreichten mich unfassbar kreative, ausgeklügelte, wunderschöne und überraschende rezepte und fotos, und aus jeder einreichung kam mir so viel liebe und freude entgegen! tausend dank nochmals auf diesem wege, an jeden meiner teilnehmer, für all eure mühe, liebe und kreativität! ihr seid der absolute hammer, und habt mein tricky herzle extrem gerührt! (jeder einzelne ist unten im post auch nochmals aufgeführt) ♥

die dreiköpfige jury hatte sich schlussendlich für das rezept von sabrina entschieden, und es war wirklich ein fotofinish, mit nur 5 punkten vorsprung zu platz 2, den sich kerstin von cooking affair und julia von zartbitter & zuckersüß teilten. und so flog sabrina von berlin nach stuttgart, zum tricky meet’n’greet – a bissle aufgeregt war i ja scho, gell? würde das wetter halten? waren meine ausgewählten locations passend? und wie wohl unser erstes aufeinandertreffen ablaufen würde? das hatte ja fast schon was von einem blind date! 🙂 und so holte ich sabrina in ihrem hotel im stuttgarter süden ab, an dem supersommerlich heißen freitag abend. als erste location hatte ich einen ausflug auf die karlshöhe im stuttgarter süden auf dem plan, genauer: den biergarten tschechen & söhne. von hier aus hat man einen traumhaften blick auf die halbhöhenlage und den stadtkessel, und selbst bei brütender sommerhitze lässt es sich hier mit einem kühlen weinschorle und flammkuchen perfekt aushalten! hier wird zudem – wie in so vielen lagen stuttgarts – wein angebaut, und von der wiese aus hat man abends einen herrlich-romantischen sonnenuntergang inklusive.

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

hier saßen wir erstmal, „beschnupperten“ uns ein wenig, genossen den ausblick und tauschten uns angeregt aus. es ist immer wieder schön, menschen kennenzulernen, die für das gleiche brennen, mit denen man eine leidenschaft teilt und die einen auch in vielen punkten total verstehen! die stimmung war direkt sehr offen, fröhlich und unkompliziert. könnte auch am perfekten sternzeichenmix fische/skorpion gelegen haben. ich glaube ja an so hokuspokus.

danach liefen wir plaudernd die weinberge entlang, ein paar stäffele hinab und direkt hinein, in den wilden und total angesagten süden (quasi der prenzlberg stuggis). hier bebte an dem wochenende das marienplatzfest, eines der schönsten und kreativsten straßenfeste. wir hatten einen tisch im restaurant LA signorina ergattert, und beobachteten das treiben um uns herum, stießen an mit kaltgetränken und genossen eine der besten pizzen stuttgarts. als betthupferl gab es noch – wie sollte es anders sein – einen perfekten gin tonic in der kleinen, aber feinen bar karlsvorstadt.

am nächsten morgen hatte es etwas abgekühlt und zugezogen, aber wir liefen frohen mutes die tübinger straße entlang in die stadtmitte. ich liebe es sehr, meine stadt zu fuß zu erobern! dabei entdecke ich immer wieder neue orte, gässchen, stäffele oder ausblicke. man hört ja immer wieder, stuttgart wäre so verbaut und architektonisch wenig interessant – aber nein: man muss einfach nur genau hinschauen, mit vollem herzen und ganzer liebe! (beim tagblatt turm meinte sabrina jedoch trocken: „wenn du den fotografierst und im blogpost zeigst, mag keiner nach stuttgart kommen!“ – ich musste so lachen! und tagsüber ist der wirklich ziemlich hässlich, wo sie recht hat, hat sie recht! aber – das 1928 errichtete gebäude war damals das högschde hochhaus in süddeutschland. hah, wenn des nix isch, oder?)

hier noch ein paar der vorzeigbareren orte: st. maria kirche in der tübinger straße

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

altes schloss am schillerplatz, arkadenhof

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

springbrunnen am schlossplatz

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

ausblick vom kunstmuseum stuttgart auf den schlossplatz

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

am samstag selbst ließen wir uns ein wenig treiben, liefen natürlich über den wochenmarkt auf rathaus- und schillerplatz, besuchten meine geliebte markthalle (ein wunderschönes jugendstilgebäude, welches 2014 sein hundertjähriges feierte, und für mich eines der tollsten foodmekkas stuttgart ist), machten einen stopp bei meiner lieblingsweinhandlung kreis auf einen eiskalten crèmant und ein paar leckere tapas, shoppten bei merz & benzing und breuninger, und just in dem moment, als ein sommergewitter aufzog, retteten wir uns in das kubusförmige kunstmuseum – genauer ins cube, das restaurant im obersten stockwerk. von dort aus hat man einen atemberaubenden blick auf den schlossplatz und die grüne halbhöhenlage stuttgarts. so schön dort!

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

trickytine markthalle stuttgart

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

ja, die zeit mit sabrina verflog quasi – und ich hätte noch so viele schöne orte gehabt, die ich ihr gerne gezeigt hätte: ein bisschen exclusive food scouting im böhm, einen wermut tonic im tatti’s trinken, ein törtchen essen bei tarte&törtchen. manchmal ist zeit wirklich wertvoller als alles andere! das wurde mir hier wieder sehr bewusst.

lieben dank, sabrina: für deinen besuch, deine herzlichkeit, deine offenheit, deine neugier, deine unkompliziertheit. es war ganz arg schön, wie ich immer zu sagen pflege ♥ auf bald!

schokoeis brombeercurd gin trickyine stuttgart lovelylink melitta

und natürlich habe ich sabrinas geniales törtchen nachgebacken! aber – weil es ja in ihrer version schon so toll ist, habe ich mir überlegt, es ein wenig abzuwandeln. und weil unser erster abend in stuggi ja echt ziemlich hot war…gibt es bei mir ein schokoladeneis mit schokokuchenstückchen darin, dazu das bombastische brombeercurd mit dem spitzen gin aus berlin, den sabrina mir geschenkt hat. zum ausflippen jut, wa!

gin brombeer curd schokoeis trickytine

gin brombeer curd schokoeis trickytine

Schokoladeneis mit Schokokuchenstückchen, dazu Brombeer Gin Curd

für vier personen, adaptiert nach dem rezept von sabrina von lovelylink

für den schokokuchen:
80 g dinkelmehl, typ 630
125 g zucker
1/2 päckchen bourbon vanillezucker
25 g backkakao
1,5 TL backpulver, gestrichen
eine gute prise fleur de sel
75 ml buttermilch
50 g creme fraiche
50 g butter, geschmolzen

für das brombeer-gin-curd:
120 ml brombeersaft (aus ca. 250 g frischen beeren)
50 ml gin
10 ml zitronensaft
100 g kalte butter gewürfelt
100 g zucker
4 eier, gr. M

für die schokoladeneis grundmasse:
50 g gute, dunkle schokolade
50 g gute vollmilchschokolade
400 ml sahne
1 prise fleur de sel
1 ei, größe L

für den schokokuchen:

  1.  alle trockenen zutaten (mehl, zucker, vanillezucker, kakao, backpulver, salz) in einer schüssel gut vermischen
  2. butter in einem kleine topf schmelzen und leicht auskühlen lassen
  3. ofen auf 175 grad umluft vorheizen, eine mittelgroße backform (rund oder kastenform, ganz nach belieben – der kuchen wird später eh zerkrümelt) gründlich ausbuttern
  4. buttermilch, creme fraiche und die geschmolzene butter zum mehlmix geben, und alles gründlich von hand mit dem schneebesen oder mit dem handrührer vermixen, bis ein glatter, geschmeidiger teig entstanden ist
  5. teig in die form einfüllen, und im ofen etwa 25 minuten backen (der kuchen sollte gerade so durchgebacken sein, dass bei der stäbchenprobe kein teig mehr hängen bleibt – so bleibt er schön saftig)
  6. den kuchen aus dem ofen nehmen, und in der form vollständig auskühlen lassen – dann aus der form stürzen
  7. nun könnt ihr den kuchen entweder mit dem messer in scheiben und dann kleine stücke hacken, oder einfach mit der hand in mittelgroße stückchen zerbröseln
  8. die hälfte der schokokuchenbrösel kommt später in das eis – die andere hälfte benötigen wir zum anrichten

für das brombeer-gin-curd:

  1.  brombeeren waschen und mit 2 EL wasser für einige minuten sanft köcheln lassen – die beeren damit mit einer gabel zermusen, damit der saft austreten kann. die brombeermasse auf ein sieb abgießen, und den saft auffangen
  2. brombeersaft auf 120 ml abmessen, und mit gin, zitronensaft und zucker in eine metallschüssel geben und gut verrühren
  3. die zutaten dann über dem wasserbad gründlich mit dem schneebesen aufschlagen, bis sich der zucker auflöst
  4. die eier in eine schüssel schlagen, und gut verrühren. dann ganz langsam in die beerenflüssigkeit eingießen und ständig rühren, rühren, rühren – und zwar für gute 10 – 15 minuten, bis die masse eine puddingartige konsistenz hat – dabei darauf achten, dass das curd NICHT kocht und auch kein wasser hineingerät
  5. sobald die konsistenz stimmt, die butter hinzugeben, so lange rühren, bis sie sich aufgelöst hat, und das curd dann noch heiß in steriliserte gläser abfüllen

für das schokoladeneis:

  1.  die schokolade in kleine stücke brechen, und zusammen mit der sahne und einer prise fleur de sel in einem topf bei mittlerer hitze verrühren, bis sie sich aufgelöst hat
  2. die schokoladensahne vollständig auskühlen lassen, dann ein ganzes ei hineinschlagen und verrühren
  3. die eismasse in eine eismaschine füllen, und etwa 30 minuten gefrieren lassen
  4. sobald die eismasse anzieht, die eine hälfte der schokokuchenbrösel hinzugeben, und das eis fertig frieren lassen
  5. anrichten: schokokuchenbrösel auf einem kleinen, tiefen teller verteilen – eine große kugel schokoeis darauf setzen – einen guten schlag brombeer-gin-curd daraufgeben – mit einer frischen brombeere servieren und genießen!

brombeer gin curd trickytine

gin brombeer curd schokoeis trickytine

so – das waren heute VIELE fotos, VIELE links, VIEL text, VIELE kalorien. ja, manchmal präsentiert einem das leben halt von allem ein wenig VIEL mehr ♥ und darüber bin ich sehr dankbar! schön, dass ich das heute und hier mit euch teilen kann! (und hey – i hab mi brudaaal zrückghalta mit em schwäbisch. des hätt viel schlimmer ausgeha könna, wisst ihr gell!)

habt einen ganz wunderbaren sonntag, mit allem, was euer herz erfreut! liebe besitos!
eure trickytine

mein ganz besonderes DANKESCHÖN geht an die teilnehmer des backwettbewerbs – ihr seid für mich alle gewinner!

♥ sabrina: schokotörtchen mit brombeer-gin-curd
♥ kerstin: pain au café
♥ julia: safran küsst schokolade und flirtet mit monsieur café
♥ tanja: käsekuchen mit beerentopping
♥ sandra: rosenkuchen mit kirschen
♥ sandra: american cheesecake mit sahne-beeren-topping
♥ tanja: hefe-rhabarberknoten
♥ sandra: sandkuchen mit einem kakaoherz
♥ michael: dunkler schoko-käsekuchen

DIESER BEITRAG SOWIE DAS GEWINNSPIEL UND DIE REISE NACH STUTTGART IST IN FREUNDLICHER ZUSAMMENARBEIT MIT MELITTA KAFFEE UND KETCHUM PLEON ENTSTANDEN UND WURDE VON MELITTA GESPONSERT. VIELEN DANK FÜR DIE KREATIVE UND VERTRAUENSVOLLE PARTNERSCHAFT!

 

1 kommentar

Trickytine 4. Juli 2016 - 22:25

hach du liebe! du hast es mir aber auch wirklich leicht gemacht, eine schöne zeit zu genießen! arg schön! 🙂

und als erinnerung an dich habe ich ja noch deinen gin. so dermaßen tricky! <3

einen dicken besito!

deine tine

Reply
LovelyLink -Foodblog aus Berlin- 3. Juli 2016 - 20:28

Meine liebste Tine, was war das nur für ein traumhaftes Wochenende mit und bei Dir. So viel Spaß wie wir 2 hatten, mehr geht einfach nicht!! Du hast das Wochenende so treffend zusammen-gefasst…Die beiden ondulierten Damen waren echt der Knaller.:-) Stuttgart ist eine supertolle Stadt und die Fleckchen, die Du mir gezeigt hast waren wunderschön. Wir haben wirklich geschlemmt und genossen. Vielen Dank auch noch einmal an Melitta Deutschland, durch deren Gewinnspiel das Treffen möglich gemacht wurde. Und ich muss sagen, Du bist genauso, wie ich Dich mir vorgestellt habe. Liebenswert, ganz natürlich, lustig, offen und für jeden Spaß zu haben! Eine echte Trickytine halt!! Liebste Grüße auch an Alfonso und bis hoffentlich ganz bald!!
Einen dicken Knutscher von Sabrina

Reply
Trickytine 3. Juli 2016 - 19:41

liebe marsha, du bist ja süß! ja, es waren wirklich so entspannte und lustige stunden – wie schön, dass das auch so rüberkommt! hammaartich! <3

un besito!
deine trickytine

p.s. und ich bewundere deinen mut, mir hier auf meinem verkorksten facebook kommentarfeld eine nachricht zu hinterlassen! keine ahnung, was mit dem passiert ist... 🙂

Reply
Marsha Silenzi 3. Juli 2016 - 11:52

Wow, sind das tolle Bilder! Bin ganz verliebt *_* Klingt nach einem wirklich tollen Wochenende. Gut, dass ihr euch direkt verstanden habt – hätte ja auch anders sein können. Und das Eis! Boahr! Hammaartich, wie wir in Bremerhaven gediegen zu sagen pflegen 😀

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen