metropolentour aida trickytine

Unsere Metropolentour auf der Aida: Southampton, Stonehenge, Honfleur, Brügge, Rotterdam, Hamburg

Print Friendly, PDF & Email
[dieser beitrag enthält werbung]

wenn ich früher das wort „kreuzfahrt“ gehört habe, hatte ich automatisch ein leicht 80er jahre geprägtes bild vor augen. gästebetreuerin beatrice mit föhnwelle. chefsteward victor in etwas zu engen, weißen höschen. und ein captains dinner, mit riesigen torten, wunderkerzen und zu einem marsch klatschende gäste.

ja, früher dachte ich immer, eine kreuzfahrt kann ich irgendwann mal noch machen, wenn ich 60 plus bin. (was ja noch viele, viele jahrzehnte gedauert hätte, gell). bis ich vor kurzem eine email von der aida erhielt. ob ich denn lust hätte, eine ihrer seereisen zu begleiten und aus meiner sicht zu dokumentieren? das ganze auf dem neuen flagschiff, der aidaprima – und zwar gerne auch mit einer begleitperson.

wie ihr wisst, bin ich ja von natur aus sehr neugierig auf neue erfahrungen, und das ganze geht in kombination mit ausgeprägter reiselust einher. von daher dachte ich mir: wenn das leben dich halt nun doch vor 60 auf hohe see schicken will – dann sollte ich dem ruf auf jeden fall folgen! und so rief ich meine schwägerin feli an, fragte, ob sie spontan lust und zeit hätte auf eine woche seereise (sie hatte lust sowie zeit), wir packten unsere koffer, kamera, laptop, vesper und zwei piccolos zum anstoßen ein und saßen alsbald im zug nach hamburg.

auf dem routenplan stand die metropolentour. wie aufregend, urban und spannend das alleine schon klingt, nicht wahr? wir stiegen in hamburg an bord der aidaprima, und von dort aus sollte es nach southampton, le havre, zeebrügge, rotterdam und zurück nach hamburg gehen. feli und ich – zwei ganz blauäugige und grünohrige seehasen – staunten nicht schlecht, als wir das schiff in hamburg entdeckten. die aidaprima ist ein ordentlicher koloss, das größte schiff der reederei und mit 300 metern nur knapp 45 meter kürzer als die queen mary 2. sie fasst bis zu 3.250 passagiere plus 900 besatzungsmitglieder. während unserer woche war sie so gut wie voll ausgebucht, aufgrund der herbstferien in baden-württemberg und bayern. (zwischendurch fühlte mich mich fast wie im ländle, bei all dem schwäbisch, was ich an jeder ecke aufschnappte).

das war sicherlich auch ein grund, dass es zeitweise sehr turbulent und lustig zuging an bord. der altersdurchschnitt lag bei 0 – 99, und die vielen kinder waren sichtlich begeistert von all den tollen angeboten wie dem kids club, dem klettergarten, der abgefahrenen wasserrutsche, die über die reeling hinaus geht oder den kids kochkursen. wir haben sehr rasch unsere favorisierten eckchen gefunden, in denen es eher chilliger und ruhiger vor sich ging. so genossen wir unser frühstück zum beispiel gerne im french kiss – hier wird alles auf schönen etageren serviert, es gibt frisch gepressten orangensaft und tolles omelette. nach dem essen abends gab es meist noch ein glas eiskalten champagner in der spray bar, und oft saßen wir auch einfach nur auf unserem balkon, dick eingemummelt, und schauten auf die see oder beeindruckende häfen hinaus.

ganz besonders hat mir das ein- und auslaufen gefallen – das hat etwas ganz abenteuerliches und spannendes, auf diesem schiff zu stehen, die nase in die seeluft zu strecken, den anderen schiffen hinüber zu winken und zu wissen: morgen früh wache ich auf, ziehe den vorhang vor und bin an einem völlig neuen ort, an dem tolle erlebnisse, eindrücke und bilder auf mich warten werden. dieses gefühl von reiselust, aufregung und auch ein klein wenig melancholie hat sich ganz stark bei mir eingeprägt, und bleibt sicherlich als eines der schönsten reiseerinnerungen in meinem herz verankert.

viele gäste, mit denen ich mich unterhalten habe, reisen schon viele jahre mit und auf der aida. manche von ihnen konnten mir gar nicht mehr aufzählen, wie oft sie schon an bord waren – so viele male sind sie wieder „heim“ gekehrt. die emotionale prägung zu aida ist spürbar und sehr stark. viele konnten mir detailgenau die deckpläne der verschiedenen schiffe erklären, die routen, die schiffsdaten…ich konnte mir im gegensatz dazu nicht mal genau merken, wo unsere kabine war – geschweige denn, wie ich verdammt nochmal genau dort hin komme. das mit der orientierung ist in meinem genetischen plan irgendwie schief gelaufen.

diese emotionalität ist etwas sehr besonderes an bord – die menschen fühlen sich wie zuhause, da die konzepte auf jedem schiff ähnlich sind: die themenrestaurants, die aktivitäten, die herzliche und super freundliche crew, die lockere stimmung. all das hilft, sich rasch an bord zurecht zu finden und sich sein ganz eigenes programm für den urlaub zusammen zu stellen. das schöne daran ist: man entscheidet einfach selbst, worauf man lust hat: organisierte ausflüge, selbst durchgeführte touren, sport, kultur, kulinarik, action, ruhe, wellness. jeder tag bietet immer neue möglichkeiten, um ihn mit tollen erlebnissen nach seinem geschmack zu füllen.

feli und ich hatten uns für die version „picke-packe-volle-agenda“ entschieden. schließlich wollten wir ja so viel wie möglich mitnehmen und erleben. und weil das so unendlich viel war, führe ich euch hier einfach stichwörter auf – die ihr dann den nachfolgenden bilder zuordnen dürft. deal?

  • wir waren in salisbury im red lion hotel und haben ganz klassisch tea, scones, clotted cream and jam genossen
  • wir haben (in der teenagergruppe!!!) mit felix und glee unser eigenes sushi gemacht – und fühlten uns danach nicht nur satt, sondern auch gleich 25 jahre jünger
  • wir haben das legendäre stonehenge gesehen
  • wir haben die aida choreo mit mel erfunden
  • wir waren geflasht von dem ausblick auf den hafen von dem großartigen rotterdam
  • wir haben am zweiten seetag in der wellness oase in der sauna geschwitzt
  • wir haben in honfleur im legendären cafe de chine köstliche törtchen gegessen
  • wir sind mit tollen rädern in das wunderschöne brügge gefahren (50 km!) (ok, es waren e-bikes)
  • wir haben in der tim mälzer kochschule ein großartiges dinner gekocht
  • wir haben traumhafte sonnenspektakel bewundert
  • wir haben ständig nach den schönsten fotomotiven ausschau gehalten
  • wir sind am 01. november (!!!) bei strahlendem sonnenschein und 20 grad durch honfleur spaziert
  • wir haben die unglaublich tolle architektur und stimmung in rotterdam aufgesogen
  • wir haben im gourmetrestaurant rossini ein fabelhaftes 8 gänge farewell menü genossen
  • wir haben in einer woche gefühlt 376 decks per treppe erklommen
  • wir haben ganz klassisch im wunderschönen brügge belgische waffeln und fritten gegessen
  • wir haben unendlich viel gelacht, geplauscht, schabernack gemacht, philosophiert und eine wunderschöne zeit gehabt

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

metropolentour aida trickytine

metropolentour aida trickytine

metropolentour aida trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida-fb-1-von-1-11

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

metropolentour aida trickytine

metropolentour aida trickytine

aida prima metropolentour trickytine

metropolentour aida trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

metropolentour aida trickytine

aida prima metropolentour trickytine

metropolentour aida trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

aida prima metropolentour trickytine

metropolentour aida trickytine

metropolentour aida trickytine

besonders gut gefiel mir auch der aspekt der nachhaltigkeit und ressourcenschonung, der auf der aidaprima durchgeführt wird. emissionen wie rußpartikel oder stickokzide werden durch ein filtersystem um 99% verringert. durch einen speziellen motor kann die aida am hafen mit flüssiggas betrieben werden – da die schiffe rund 40% der betriebszeit an häfen liegen, hilft die umstellung, emissionen erheblich zu reduzieren. ressourcen wie wasser und strom werden gespart – abfälle werden getrennt und an bord in einer eigens dafür erbauten einrichtung verbrannt. das abwasser wird wieder aufbereitet, so dass es fast trinkwasserqualität hat.

ja, das reisen auf hoher see hat mich stuttgarter festlandmädchen echt beeindruckt. dieses leise vor sich hingleiten, die nase hinaus in die seeluft strecken, das spannende einlaufen in die häfen, die kulinarischen abenteuer und die schönen ausflüge. ich werde auf jeden fall wieder an bord zurückkehren – und ich muss dafür auf keinen fall warten, bis ich endlich 60 plus bin. davon hat mich die aida nämlich nachhaltig überzeugt. (gut, bei der nächsten seetour würde ich gerne mal eines der kleineren schiffe der aida flotte testen und verreisen – zum beispiel in die….mmmhh…..karibik! ist mir jetzt irgendwie ganz spontan so eingefallen!) 😉

ich hoffe, euch hat unsere nordseetour gefallen und euch hat ein wenig das fernweh gepackt? das war nämlich ein ganz klares ziel der autorin. hah! jetzt isses raus!

un besito!
eure trickytine ♥

aida prima metropolentour trickytine

p.s. …und dann stand ich ja tatsächlich auch noch bei der legendären prime time von und mit stephan auf seiner riesigen bühne, und habe ihm sehr angeregt erzählt, was ein blogger eigentlich so den ganzen lieben langen tag tut. um es ihm und dem publikum sehr anschaulich zu demonstrieren, habe ich direkt mal live eine instagram story aufgenommen und gepostet. (die show kam dann übrigens in der dauerschleife auf aida tv. mann, war das cool und seltsam zugleich, sich im fernsehen zu sehen. und ich habe nur ganz wenig geschwäbelt. hab mi aber au bruddaaal angschdrängt, gell!)

DIESER REISEBEITRAG IST IN KOOPERATION MIT AIDA ENTSTANDEN – HERZLICHEN DANK FÜR DIE EINLADUNG AUF HOHE SEE SOWIE DIE SCHÖNE ZUSAMMENARBEIT!

13 kommentare

Trickytine 2. Dezember 2016 - 13:27

hollahiiii, hollahooo hoo ho! meine karin, beim nächsten mal schippern wir dich in der special aussenkabine lieber in die karibik, da ist es doch viel wärmer und es gibt ne buddel voll rrrrum!

ja, nun ist die trickytine also offiziell auf seetauglichkeit getestet. und ich kann euch nordlichter jetzt besser denn je verstehen – das hat schon seinen zauber, dieses wasser!

schön, dass du uns begleitet hast und danke nochmals, für deinen so schönen und köstlichen beitrag und eröffnung der gästerunde! ich bin sehr happy und dankbar dafür!

xxx
deine christine

Reply
Lisbeths 2. Dezember 2016 - 8:35

Eine Seefahrt die ist lustig, eine Seefahrt die ist schön…..stehst du mit nassen Haaren im Wind…brauchst du keinen Fön.

***hihi

Ich war ja irgendwie dabei und habe mich sehr wohl gefühlt in meiner Einzelkabine, Aussenbord. Manchmal hat es etwas doll geschaukelt in meinem Rettungsboot aber dafür belohnte mich die schönste Aussicht;)

Den allerfeinsten Freitag liebe Christine,

Karin (seetauglich)

Reply
Trickytine 30. November 2016 - 20:34

thank you so much, stefania! you are such a sweetheart <3 and yes, i'd love to translate all articles, but would need a personal assistant to get it all done 🙂

un bacio and have a wonderful christmas time!
hope to see you soon again...

Reply
Stefania Pascale 29. November 2016 - 23:10

Congratulation Tine for you beautiful pictures. Next article on your blog in English please for your fans all around the world <3

Reply
Trickytine 28. November 2016 - 20:02

hahaaaa, so herrlich meine sabrina! leider war victor / sascha nicht an bord – wir haben ihn überall gesucht…ob der sich wohl vor uns versteckt hat? und: ich kann mich euch total gut auf hoher see vorstellen – karibikroute oder so 🙂 es ist wirklich so schön, über das meer zu gleiten. das hat was ganz schönes und lässt einen von der weiten welt träumen <3

un besito aufs sofa & euch eine schöne adventszeit!
deine tine

Reply
LovelyLink -Foodblog aus Berlin- 28. November 2016 - 18:36

Wow, das sind ja wahnsinns Bilder und klasse wie immer geschrieben! Da könnte ich meine „Kreuzfahrttotalverweigerung“ doch evtl. über den Haufen werfen, mein Mann würde sich freuen. War Sascha Hehn denn auch an Bord? Liebste Grüße, Sabrina

Reply
Julia Kitzsteiner 28. November 2016 - 11:52

Trickytine Ich muss noch die Kitazeiten für den Sohnemann nächstes Jahr abwarten. Vorher gibts keine Urlaubsplaung 🙂

Reply
Trickytine 28. November 2016 - 11:45

liebe julia – mein seesack ist auch schon wieder gepackt. wann geht’s los? 🙂

Reply
Julia Kitzsteiner 27. November 2016 - 20:33

Wow, was für ein toller Trip… da würd ich jetzt auch gern hin. Hach.

Reply
Trickytine 27. November 2016 - 20:01

liebe marianne, fernweh ist herrlich, oder? so eine mischung aus träumen und melancholie…

herzliche adventsgrüße!
deine trickytine

Reply
Trickytine 27. November 2016 - 20:01

liebe silke, wie schön, dass es dir an bord gefallen hat! ich bin auch nach wie vor ganz begeistert, und werde ganz sicher zurückkehren auf die aida <3

dir einen schönen adventsabend und vielen dank für deinen lieben besuch!
deine trickytine

Reply
Marianne Terre 27. November 2016 - 14:20

Hach Fernweh…… 🙂

Reply
Blackforestkitchen 27. November 2016 - 10:09

Das sind super schön fotografierte Bilder. Da bekomm ich direkt Lust auch mal auf die Aida zu gehen. Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent Silke

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen