Köstliche Speckbutter Crespelle, gefüllt mit Wirsing, Speck, Apfel und mit Bergkäse im Ofen gratiniert

Speck Butter Crispelle Wirsing Gratiniert trickytine
[dieser beitrag enthält werbung]

so – ich finde ja, ich könnte mich ab sofort zur bloggerruhe setzen! denn – ich habe es wirklich geschafft: ich bin heute offizielle botschafterin. genauer: ich bin heute offizielle SPECKbotschafterin! jawoll! (ihr dürft mich also ausnahmsweise speckytine nennen.)

als vor kurzem die südtiroler speck g.g.A. bei mir anklopfte, ob ich denn lust hätte, ein schönes rezept mit ihrem guten speck zu entwickeln – da hätte ich am liebsten laut gerufen: „mei, dess freit mi aber wie norret!“

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

ihr wisst ja sicherlich längst, dass ich sehr eng mit südtirol verwurzelt bin. ich liebe dieses fleckchen erde so sehr! die herrliche natur, die bodenständigen und liebenswürdigen menschen, die unglaublich guten produkte. jedes mal, wenn ich nach südtirol reise, fühlt es sich ein wenig so an, als ob ich in meiner zweiten heimat ankomme.

was mir unglaublich gut gefällt ist, dass die südtiroler spürbar stolz auf ihre guten produkte sind. die hervorragenden weine, das gute obst und natürlich auch der herrliche speck – dort wird mit genuss und freude das verzehrt, was das land für seine menschen hervorbringt. man spürt und schmeckt, dass hier sehr viel wert auf qualität und traditionen gelegt wird. die herstellung des original südtiroler speck g.g.A. unterliegt strengen prüfverfahren: das fleisch entstammt sorgsam geprüfter und artgerechter tierhaltung. die würze entsteht durch kräuter wie lorbeer, rosmarin, wacholder und natürlich salz. dabei hat jeder produzent sein eigenes, oft geheimes familienrezept und seine eigene verfahrensweise. so wird jedes stück speck zum unikat. durch die räucherung und die anschließende reifung erhält der speck seine typische charakteristik, sein aroma und auch seine haltbarkeit.

ich finde ja: mit speck wird einfach alles besser! speziell jetzt, im herbst, kann man seinen gerichte mit speck eine herrliche rezente note mitgeben. ob angebraten auf toast, mit ei und avocado. geröstet in einem saucenansatz. oder hauchdünn aufgeschnitten, mit einem glas lagrein aus südtirol, einem reifen bergkäse, einer kuscheldecke und viel zeit zum genießen.

in südtirol geht alles eine spur gemütlicher zu. hier pflegt man noch die zeit der zusammenkunft und der festen mahlzeiten. eine mahlzeit, die gefällt mir dabei besonders gut: der halbmittag. das ist eine art kleiner imbiss, der gegen 10:00 uhr eingenommen wird, und dort früher bei hart arbeitenden landwirten als zweites frühstück zur stärkung diente. dabei wird typischerweise der speck hauchdünn aufgeschnitten, es gibt käse, ein stück brot und ein kleines glas rotwein der autochthonen rebsorten. ich persönlich bin ja nicht der große frühstücksfan und mag deshalb die idee dieser vormittagsjause ganz besonders. und so ein kleines gläschen rotwein am vormittag soll sich ja ganz besonders positiv auf herz und durchblutung auswirken! und auf die laune sowieso!

halbmittag speck suedtirol trickytine

als rezeptidee mit dem guten südtiroler speck hatte ich sofort etwas wärmendes, im ofen überbackenes vor augen. meine mutter hat früher oft klassische speckpfannkuchen gemacht, die ich als kind sehr geliebt habe. ich habe mich für die italienisch angehauchte version entschieden, und all die guten südtiroler produkte dazugepackt: speck, äpfel, bergkäse, wirsing. und als besonderheit habe ich das gericht mit einer genialen speckbutter zubereitet – hey, der winter kommt! wir müssen uns doch lebensnotwendige speckreserven anlegen, gell?

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

Rezept: Speckbutter Crespelle, gefüllt mit Mangold, Speck, Apfel und mit Bergkäse im Ofen gratiniert

portionsmenge: für zwei sehr hungrige personen 

für die speckbutter:
150 g südtiroler speck g.g.A., klein gewürfelt
200 g butter
für die pfannkuchen:
125 g dinkelmehl, typ 630
2 eier, größe M
250 ml milch
30 g speckbutter
zum würzen: 
muskat und eine gute prise salz
für die füllung:
200 g wirsing
1 südtiroler apfel (bei mir: jonagold)
2 schalotten
50 g südtiroler speck, gewürfelt
50 ml gemüsebrühe
75 g bergkäse gerieben
250 g topfen oder quark
2 eigelb
zum würzen: 
muskat, salz, paprika edelsüß und eine prise zucker
zum gratinieren:
geriebener bergkäse
speckbutter
frittierter salbei:
salbeiblätter
olivenöl

  1. für die speckbutter: den speck in einer heißen pfanne ohne fett auslassen, dann die butter hinzugeben und schmelzen lassen – sobald die butter geschmolzen ist, die hitze abdrehen und alles leicht auskühlen lassen. dann die speckbutter auf ein sieb abgießen, die gebratenen speckwürfel zur seite stellen
  2. pfannkuchenteig: mehl, eier, milch und speckbutter in einer schüssel kräftig glatt rühren und mit den gewürzen abschmecken. den teig etwa 30 minuten quellen lassen.
  3. für die füllung: die blätter vom wirsing nehmen, die strunkteile entfernen, waschen und 200 g davon klein schneiden. den apfel waschen, halbieren und vierteln, kerngehäuse entfernen und in kleine stücke schneiden. die schalotten schälen und klein hacken.
  4. etwas von der speckbutter in einer pfanne heiß werden lassen, darin die schalotten leicht glasig anschwitzen, dann die speckwürfel, apfelstückchen sowie den kleingeschnittenen wirsing hinzugeben und alles kurz mit anbraten. dann mit der gemüsebrühe ablöschen und nur so lange einköcheln lassen, bis die flüssigkeit verdampft ist. alles etwas abkühlen lassen.
  5. dann den topfen, den geriebenen bergkäse sowie die eigelbe hinzugeben und alles zu einer masse verrühren.
  6. für die pfannkuchen: eine mittelgroße pfanne mit etwas speckbutter erhitzen, und einen dünnen pfannkuchen darin ausbacken. das so lange wiederholen, bis der teig aufgebraucht ist (bei mir ergab die menge 6 pfannkuchen)
  7. backofen auf 175 grad umluft vorheizen
  8. eine auflaufform mit der speckbutter ausreiben
  9. dann je pfannkuchen gut einen esslöffel der füllung verteilen und gleichmäßig auf dem pfannkuchen verstreichen und zusammenrollen – alle pfannkuchen füllen, ggfs die enden etwas abschneiden und in die auflaufform einlegen
  10. die crespelle mit der restlichen speckbutter beträufeln und mit geriebenem bergkäse bestreuen
  11. im vorgeheizten backofen bei 175 grad umluft etwa 15 – 20 min goldbraun gratinieren lassen
  12. für den frittierten salbei: frische salbeiblätter in eine pfanne mit heißem olivenöl geben und unter aufsicht kurz frittieren – dabei darauf achten, dass sie nicht zu dunkel und bitter schmeckend werden
  13. zum anrichten: die gratinierten crespelle mit dem frittierten salbei und den aus der speckbutter gerösteten speckwürfel anrichten und am besten mit einem schönen glas wein aus südtirol genießen. bei uns gab es den guten lagrein, einer meiner absoluten lieblingsweine.
  14. guten appetit!

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

so, nun entlässt euch eure speckbeauftragte wohl genährt und hoffentlich glücklich in diese woche. womöglich habt ihr auch noch lust auf einen nachschlag? dann greift bitte zu, das ist schließlich das schönste kompliment an die köchin!

in diesem sinne sende ich euch ein liebst-speckiges besito-le!
eure trickytine ♥

speck butter crispelle wirsing gratiniert trickytine

DIESER BEITRAG IST IN KOOPERATION MIT SÜDTIROLER SPECK g.g.A. ENTSTANDEN – HERZLICHEN DANK FÜR DIE SCHÖNE UND VERTRAUENSVOLLE ZUSAMMENARBEIT SOWIE DIE UNTERSTÜTZUNG BEIM AUFBAU MEINES WINTERSPECKS.

Deine trickytine

tricky
newsletter

Melde dich hier an und erhalte Brandheiß alle Rezepte und News!
Folge mir auf: