Wermut Slush trickytine

Orangen Wermut Slush mit Thymian und Grenadine

ihr lieben – jetzt folgt mein christmas coming out: ich bin kein großer fan von weihnachten. so, jetzt ist es raus! puh! nach dem 26sten dezember freue ich mich immer sehr darauf, in einen total unaufgeregten und so herrlich undekorierten alltag zurückkehren zu können. dann sind endlich all die gestresst wirkenden menschen raus aus den innenstädten, keiner quetscht sich mehr durch übervolle weihnachtsmärkte und niemand hetzt mehr von rechts nach links zu den typischen last minute weihnachtseinkäufen. ja,ich weiß, das klingt alles sehr grinchmäßig. ich kann euch mein outing vielleicht in sofern besser erklären, dass ich damit meine – ich finde den dezember als ganz magischen und besonderen monat an sich toll! ich mag nur dieses weihnachten nicht, welches wir uns selbst erschaffen haben. ich möchte ende august einfach keine lebkuchen im supermarkt sehen. mich erschlagen übermäßige weihnachtsdekorationen und verrückt blinkende lichterketten. und diesen übertriebenen geschenkewahn, den finde ich auch sehr überholt. ich will zum ende des jahres und der lichtarmen zeit viel lieber ruhig werden, mein jahr reflektieren und mich – meiner genetischen programmierung entsprechend – mit meiner liebsten sippe an ein warmes lagerfeuer kuscheln und schlafen. (und natürlich in den wachen phasen unendlich viel essen und was leckeres trinken.)

ich glaube ja, die adventszeit ist viel mehr ein innerer als ein äußerer vorgang. ruhig werden zu können. sich aus äußeren verpflichtungen herausnehmen zu dürfen. bei sich anzukommen. sich bewusst zeit einzuräumen, für liebe vertraute menschen und vor allem – sich zeit für sich selbst zu nehmen. und ich bin sehr froh, dass wir in der familie uns gemeinsam dafür entschieden haben, uns nichts materielles mehr zu weihnachten zu schenken. bei mir bekommen lediglich meine mama sowie meine mini buddies eine kleinigkeit geschenkt. (zudem finde ich es viel schöner und spontaner, jemandem zu einem frei gewählten moment etwas schönes zu schenken. so ganz ohne druck oder erwartung – und einen wirklich überraschten und freudigen ausdruck auf dem gesicht eines lieben menschens zu sehen, das ist doch unbezahlbar, oder?)

so, und warum erzähle ich euch von meinen vorbehalten zu dem weihnachtsfest unserer zeit und was hat das alles mit meinem blog zu tun? ich weiß, wie viele stunden meine mama früher immer in der küche stand, um unser weihnachtsessen zu planen, dafür einzukaufen und um es zuzubereiten. ein festmahl darf ruhig aufwändiger und exklusiver ausfallen, schließlich feiert man ja ein besonderes fest mit besonderen menschen. aber wäre es nicht viel schöner, wenn man das menü in etappen vorbereiten könnte und keine ewigkeiten für die zubereitung in der küche verbringen müsste? so kann man all die zeit viel sinnvoller mit seinen liebsten oder für sich selbst nutzen und den moment viel intensiver genießen, oder?

deshalb gibt es ab heute mein quick’n dirty tricky christmas menu –  und zwar in drei fabelhaften gängen inkl. aperitif, und alles ist wirklich sehr easy vorzubereiten, schmeckt fantastisch, mutet festlich an und lässt sich mit etwas planung und einer guten vorbereitung ganz rasch zubereiten. na, wie klingt das?

dann fangen wir doch einfach mit dem quick’n dirty christmas aperitif an – dem tricky wermut orangen slushie. er schmeckt super erfrischend, fein bitter, leicht süß und der thymian gibt ihm den besonderen kick! und wermut ist ja der heiße trend, was man so hört – somit seid ihr mit diesem slushie auch noch christmas hipster! hah!  ihr braucht nur einen leistungsstarken mixer, die zutaten und die vorbereiteten orangensaft eiswürfel – und euer weihnachtsdrink ist in 3 minuten fertig!

wermut orangen slush thymian grenadine trickytine

Orangen Wermut Slush mit Thymian und Grenadine

für 4 gläser als aperitiv

24 orangensaft eiswürfel (zubereitet in eiswürfelbeutel)
150 ml roter wermut (bei mir der rote vermu nordesia)
8 thymian stängel, blättchen abgezupft
50 ml orangensaft
50 ml grenadine

zum garnieren:
4 thymian stängel
orangenzesten
einige tropfen grenadine

  1. frisch gepressten orangensaft vorsichtig in zwei eiswürfelbeutel á 12 würfel einfüllen, und über nacht im froster lagern, so dass sie fest frieren können
  2. die gefrorenen orangensafteiswürfel in einen hochleistungsmixer geben, den wermut, orangensaft, grenadine sowie die thymianblättchen in den mixbehälter hinzugeben, und alles auf höchster stufe zu einem eis slushie mixen (sollte das eis zu kompakt sein, einfach etwas mehr wermut oder orangensaft zugeben)
  3. den wermut slush in gläser abfüllen, mit frischem thymian, orangenzesten garnieren und etwas grenadine darüber träufeln
  4. sofort den liebsten servieren, anstoßen, genießen! (und dabei ruhig öfter in die runde geben, wie sehr man sich freut, einander zu sehen. das kann man gar nie oft genug sagen, gell! salut!) 

tricky action plan:

  1. am vorabend die orangensafteiswürfel herstellen und über nacht in den froster geben
  2. 5 minuten vor der zubereitung: thymian abzupfen, einige thymianstängel zur deko zur seite legen, orangensaft, wermut und grenadine abmessen, orangenzesten für die deko herstellen, gläser kühl stellen

wermut orangen slush thymian grenadine trickytine

wermut orangen slush thymian grenadine trickytine

wermut orangen slush thymian grenadine trickytine

nun wünsche ich euch einen wunderbaren zweiten advent, mit allem, was euch gut tut und euch gefällt (und wenn das heißt, bis 12 uhr im schlafi auf der couch rumzulümmeln und adventsplätzchen zu essen – meinen tricky segen habt ihr!)

ganz liebe besitos!
eure trickytine ♥

p.s. wie findet ihr denn unser schnell gewordenes, modern getrimmtes weihnachtsfest? habt ihr da freude dran? oder nehmt ihr euch lieber aus den aktivitäten wie aventskalenderbasteln/geschenkebesorgen/gutzlebacken/adventsdekovomdachbodenholen/familientreffenorganisieren raus? ich würde mich total freuen zu hören, wie ihr eure adventszeit begeht und was euch persönlich dabei wichtig ist.

p.p.s. von der lieben jana erfuhr ich von den rauhnächten, die uralten überlieferungen zufolge die nächte ab dem 24. dezember bis zum 06. januar umfassen. bei unseren vorfahren galten sie als heilige nächte, und sie wurden im familienverbund gelebt und zelebriert. durch räucherungen wurden damals böse geister vertrieben und die häuser wurden gereinigt, um glück und energie für ein erfülltes neues jahr hereinzulassen. ich bin der festen überzeugung, dass der dezember ein ganz magischer monat ist, und ich werde ihn dieses jahr an den rauhnächten mit meinen liebsten feiern und mich ganz dem wermutslush und dem zauber hingeben…

p.p.p.s. und so geht es am mittwoch weiter, mit gäng one – wem darf ich denn ein tellerchen am tisch vormerken?

rote bete prosecco süppchen trickytine

4 kommentare

Trickytine 7. Dezember 2016 - 19:05

meine liebe conny,

okeeeh….bei DIR würde ich dann wohl auch zu gerne mal an deiner seelenschmeichelnden tafel sitzen. bei dir mag ich auch adventsdeko sehr sehr gerne. bei dir mag ich irgendwie alles gerne 🙂

ich finde es übrigens sehr schön, dass ihr zwei euren heilig abend nur für euch zelebriert. und dass du für dich genau herausgefunden hast, was dich glücklich macht, in der winterzeit. denn genau darum geht es.

ich drück dich lieb und wünsche dir und deinen lieben ein wunderbar schönes und sehr magisches fest!
xxx
deine tine

p.s. zeigs der gans!!! #kettensägenconny

Reply
Trickytine 7. Dezember 2016 - 18:58

meine liebe karin! durch deinen schönen einblick habe ich fast das gefühl, ein wenig weihnachten mit euch zu verbringen…danke dafür! schön ist es bei euch, und das wusste ich auch 🙂 ich wünsche euch von ganzem herzen genau das weihnachten, dass euer herz erfüllt und euch glücklich stimmt! und den schnee habe ich gerade für euch bestellt, und er wird hoffentlich pünktlich an heilig abend in oldenburg angeliefert.

ich drück dich, du wunderbare und großzügige frau!
xxx
deine christine
#wirvier

Reply
Conny Wagner 4. Dezember 2016 - 20:39

Liebe Tine,
seit ich vor ein paar Jahren die allweihnachtliche Ochsentour durch die halbe Republik abgeschafft habe, mag ich Weihnachten wieder sehr. Ich mag es, die Dekokisten aus dem Keller zu holen, ich mag es, eine halbe Stunde zu brauchen, bis alle Kerzen angezündet sind, ich mag überhaupt auch die Dunkelheit und die Kälte. An Heilig Abend sind der Mann und ich dann zu Zweit. Keine Verpflichtungen, kein Familienstreit, keine Erwartungen. Wir gehen nachmittags spazieren und gucken anderen Menschen in die erleuchteten Fenster. Dann öffnen wir ne Flasche Champus, essen ein kleines Tatar mit Wachtelei oder ne Trüffelpasta und gucken besinnlich in den Christbaum. Und dann machen wir noch ne Flasche auf.
Am ersten Feiertag gibt´s dann traditionell das Kontrastprogramm mit Familie und Gans bei uns inner Bude. Auch schön – aber ich mach mir da auch keinen Stress. Die Gans macht sich eh von selbst. Und dass das Tranchieren bei mir immer nach Kettensägenmassaker Teil 24 aussieht, daran haben sich alle gewöhnt.
Happy magische Adventszeit!

Reply
Lisbeths 4. Dezember 2016 - 9:43

Liebe Christine,

deinen Slush hätte ich jetzt gerne um meine Stirn zu kühlen und den Halsschmerz loszuwerden. Ich glaube, es ist genau der richtige Gesundwerd-Drink;) (zumindest schlummer ich nach dem Gläschen fein ein).

Tja, und meine Advent und Weihnachtstsory kennst du ja;) Ich lieeeebe es ja Menschen zu überraschen und kleine Geschenke zu machen.

Da ich ja nun die Mutter bin, die immer am Herd gestanden hat um ein perfektes Menü zu zaubern, habe ich vor vielen Jahren schon entschieden, dass es an Weihnachten keine am Ofen verbrannte Finger mehr geben wird. Der Kühlschrank ist vorbereitet und gibt allerlei köstliche Leckereien frei, wenn man ihn öffnet.

Es gibt immer etwas tolles zu essen an den Feiertagen, aber eben nicht nach Plan sondern dann, wenn man Lust drauf hat.
Das kann dann auch schon mal ein Käsebrot sein, weil Muddi Schräglage hat und das Dinner nicht mehr auf die Reihe kriegt, auch wenn es noch so gut vorbereitet ist;)
Wir schlendern nämlich an Heiligabend immer zu Freunden und bringen kleine hausgemachte Dinge wie Salzkaramell, Kekse oder Likör vorbei. Dabei bleibt man schon mal hängen und die eine oder andere Sektflasche verliert ihren Korken;)

Da fällt man zu Hause herrlich entspannt auf die Couch, legt einen romatischen Film ein, kuschelt mit Mann und Hund und nickt einfach ein.

Familie, mein Kind, meine Mann, mein Hund……mehr brauche ich nicht. Und ne kleene Whats App meiner Trickytine wie mein Weihnachtsgeschenk gefällt;)

Wünschen würde ich mir gerne ganz viel Schnee und Frost. Wenn ich darf noch etwas Sonne dazu und die längsten Spaziergänge im Wald.

Und deine Suppe und dein Fleisch und gaaaaaanz viel Dessertsoße!!

xxx

Happy 2. Advent…..
Für dich soll’s……

#wirvier

Karin

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen