back camembert cranberry chutney trickytine

Gebackener Camembert in Haselnusspanade mit Cranberry Chutney

sobald etwas aus einem gericht leicht zähflüssig und fließend herausläuft, könnte ich ja foodgetriebene lustschreie von mir geben und aus-flip-päään vor freude! ob das der weiche schokoladenkern im fondant au chocolat ist, oder das gelbe vom pochierten ei, oder – wie bei diesem gericht – flüssiger käse, ummantelt von einer knusprigen panade…irgendwas triggert dieses beobachten von herausfließenden zutaten in meinem innersten an und gibt sofort den dringenden befehl an mein hirn weiter: DU-MUSST-DAS-ESSEN!

back camembert cranberry chutney trickytine

der große vorteil an diesem selbstgebackenen camembert ist – hier wisst ihr, welcher käse verwendet wird, und ihr entscheidet, ob er eher dezent oder auch gerne rezent herauschmecken darf. ich habe mich für einen ordentlich kräftigen camembert au lait cru, also eine herzhaften rohmilchkäse entschieden. wenn schon – denn schon, gell? dazu gab es ein herrlich fruchtig-herbes chutney aus cranberries und roten zwiebeln. seid ihr bereit?

back camembert cranberry chutney trickytine

Rezept: gebackener Camembert in Haselnusspanade mit Cranberry Chutney

für zwei personen als kleines mittagessen oder für vier personen als kleine vorspeise

cranberry-chutney:
100 g frische cranberries
1 kleine rote zwiebel
3 EL olivenöl
2 EL rotweinessig
2 EL aceto balsamico
2 EL gestrichen, brauner zucker
1/2 TL fleur de sel
etwas frisch gemahlener pfeffer
3 stängel frischer thymian
1 spritzer worcestersauce

gebackener camember in haselnusspanade:
1 runder camembert mit 250 gramm
4 EL gestrichen semmelbrösel
4 EL gestrichen haselnüsse fein gemahlen
1 EL gestrichen mehl
1 ei größe L
1 TL sahne
fleur de sel & pfeffer
500 g frittierfett oder -öl (bei mir kokosfett)

  1. die zwiebel pellen, halbieren und in feine würfel schneiden
  2. das olivenöl in einer pfanne erhitzen, und die zwiebelwürfel bei mittlerer hitze glasig andünsten
  3. die cranberries waschen, zu den glasigen zwiebeln in die pfanne geben, und so langer unter rühren mitbraten, bis die haut der beeren aufplatzt
  4. dann rotweinessig, aceto balsamico, braunen zucker, fleur de sel, pfeffer, worcestersauce und frischen thymian hinzugeben, und alles gut verrühren
  5. bei kleiner flamme ca. 10 minuten einköcheln und dann vollständig auskühlen lassen
  6. den camembert in acht kleine eckchen aufschneiden
  7. die semmelbrösel mit den gemahlenen haselnüssen mischen, und auf einen teller geben
  8. das mehl auf einen teller geben
  9. das ei aufschlagen, mit der sahne verquirlen, mit salz und pfeffer würzen und in einen tiefen teller geben
  10. die camembert-ecken nun erst von allen seiten im mehl wenden, dann durch das ei ziehen und zum schluss in dem semmelbrösel-haselnuss-gemisch wenden
  11. damit der käse beim frittieren auch wirklich in der panade bleibt und nicht ausläuft, habe ich die ecken doppelt paniert – also nach dem ersten durchlauf jedes käseeck nochmals durch das ei ziehen und erneut in die brösel drücken
  12. das frittierfett in einem mittelgroßen, hohen topf schmelzen lassen – haltet einen schaschlikspieß aus holz in das heiße fett, sobald bläschen am holz aufsteigen, ist das fett heiß genug zum frittieren
  13. gebt maximal drei camembertecken in das heiße fett, und lasst sie unter wendem und drehen goldgelb ausbacken – achtet dabei, dass sie nicht zu heiß werden, sobald der käse sich stark aufbläht, nehmt sie heraus, sonst besteht die gefahr, dass sie aufplatzen
  14. die gebackenen camembertecken auf einem krepp abtropfen lassen, und heiß mit dem cranberry chutney servieren.

back camembert cranberry chutney trickytine

back camembert cranberry chutney trickytine 

back camembert cranberry chutney trickytine

back camembert cranberry chutney trickytine

bon appetit & liebe sonntagsbesitos!
eure trickytine ♥

 

 

0 kommentar

Trickytine 10. Januar 2016 - 14:47

wow, du bist ja mrs. cranberry speedy gonzales, liebe nadin! 🙂 wie toll, dass dir das auch chutney so gut schmeckt – es war gestern ein reines zufallsprodukt, da ich auch noch cranberries zuhause hatte. schmeckt zu einem kräftigen bergkäse bestimmt auch fabelhaft!

liebe sonntagsgrüße,
deine trickytine <3

Reply
Die Glücklichmacherei 10. Januar 2016 - 14:13

ein grandioses chutney! gesehen auf instagram und sofort nachgemacht. zum glück, weil köstlich! einen kleinen rest habe ich gleich schon mit bergkäse genossen.
alles liebe
nadin

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen