Ein Neffentörtchen zum Geburtstag aka tricky´s blackforrest cake 2.0

Ein Neffentörtchen zum Geburtstag aka tricky´s blackforrest cake 2.0

sobald der geburtstag einer meiner neffen ansteht, wird da schon lange zeit im voraus geplant, wie denn bitte die torte aussehen sollte. für den nächsten neffengeburtstag ende oktober wurde ich schon genau vom geburtstagskind-to-be gebrieft: „tine, ich will was mit schokolade! und mit schokomousse! und was mit halloween! so monster oder kürbis!“ diese kinder von heute haben echt sehr genaue vorstellungen, wie ein geburtstagskuchen auszusehen hat! (btw: zu meinem kindergeburtstag gab es damals einen schlichten rührkuchen mit kerze drauf. ok, halloween kannten wir noch nicht, genau so wenig wie motto-geburtstagsfeiern oder durchgestylte sweet tables. stattdessen gab es einfach würstchen oder pizza, topfschlagen und das lustige spiel mit würfeln, verpackter schokolade, handschuhen und schal. wobei, da fällt mir ein: klein-trickytine hatte sich ja mal eine disco-geburtstagsparty gewünscht, mit musik aus dem kassettenrecorder und tanz in unserem esszimmer. ob ich wohl damals in meiner unwissenheit den grundstein für motto-kindergeburtstage gelegt hatte?! und überhaupt: WO war denn bitte MEIN rosa-glitzer-törtchen-mit-discokugel?!?)

aber nun zurück zu diesem neffentörtchen für luca. luca isst sehr gerne schwarzwälder kirschtorte, und deshalb habe ich ihm eine tricky-version davon gebacken. mit ordentlich butter, sahne, creme fraiche und schokolade. der kerl ist ja in der wachstumsphase und spielt fussball, da ist jede kalorie herzlich willkommen!

blackforrest cake

Rezept für die Schwarzwälder Kirschtorte 2.0

für eine 18er springform

für den schokoladenbiskuit: (nach diesem rezept)
3 eiweiß
60 g feinen backzucker
1 prise salz
3 eigelb
60 g feinen backzucker
65 g weizenmehl type 405, gesiebt
35 g speisestärke, gesiebt
15 g back-kakao, gesiebt
20 g butter, flüssig

für die kirschfüllung:
1 großes glas sauerkirschen
30 g zucker
1 gehäufter EL speisestärke
1 messerspitze zimt

für die vanillecreme:
1 becher sahne (200 ml)
1 P vanillezucker
1 becher creme fraiche (200 g)
2 EL puderzucker (gestrichen)
1 TL vanilleextrakt
2 blatt gelatine

für das schokoladendekor:
100 g dunkle kuvertüre
1 TL biskin oder kokosfett

  1. eiweiß mit salz in der küchenmaschine aufschlagen, nach und nach den zucker zufügen und steif schlagen, dann zur seite stellen
  2. eigelbe mit dem zucker in der küchenmaschine weiß schaumig aufschlagen, das kann gute 5 – 7 minuten dauern
  3. das steifgeschlagene eiweiß wird vorsichtig, in drei etappen, unter die eigelbmasse gehoben
  4. sobald die letzte menge eiweiß beigefügt wird, kann auch schon die gesiebte mehlmischung (weizenmehl type 405, speisestärke und kakao)  und zum schluss die flüssige butter untergearbeitet werden. bitte sehr vorsichtig und mit gefühl arbeiten und die zutaten nicht zu stark unterrühren, sonst fällt die schöne masse wieder zusammen
  5. bei 170 grad umluft den biskuit etwa 25 minuten backen, stäbchenprobe!
  6. den biskuit auskühlen lassen, dann gut in alufolie einschlagen und über nacht im kühlschrank aufbewahren. am nächsten tag lässt er sich dann wunderbar in lagen schneiden.
  7. die kirschen in ein sieb abgießen, dabei den saft auffangen
  8. 3/4 der saftmenge mit dem zucker und zimt in einem topf erhitzen, den restlichen saft mit der speisestärke glatt rühren, und in den heißen saft im topf einrühren
  9. einmal aufkochen lassen, dann die sauerkirschen hinzugeben und abkühlen lassen
  10. die blattgelatine in kaltem wasser einweichen
  11. sahne mit dem vanillezucker steif schlagen. die creme fraiche mit dem puderzucker und vanilleextrakt glatt rühren
  12. die gelatine gut ausdrücken und in einem kleinen topf bei ganz sanfter hitze auflösen
  13. etwas von der creme fraiche masse zu der aufgelösten gelatine geben, und verrühren
  14. dann alles zur restlichen creme fraiche zurückgeben und mit einem schneebesen ordentlich glatt rühren
  15. zum schluss die steif geschlagene sahne unterheben
  16. kuvertüre und pflanzenfett im wasserbad schmelzen lassen, und die geschmolzene schokolade auf einem backpapier in der gewünschten form mit einem löffel oder einer kleinen palette ausstreichen und über nacht trocknen lassen
  17. am nächsten tag lässt sich das schokoladendekor wunderbar von dem papier lösen.
blackforrest cake

blackforrest cake

torte zusammensetzen:
  1. den schokolatenbiskuit in drei lagen schneiden, eine davon auf eine tortenpappe setzen, mit einem tortenring drumherum
  2. auf die erste biskuitschicht 3/4 der kirschfüllung geben, und die zweite lage biskuit darauf geben
  3. dann 3/4 der vanillecreme auf die lage verteilen, und die letzte schicht biskuit aufsetzen
  4. die torte so im kühlschrank einige stunden fest werden lassen, am besten über nacht
  5. am nächsten tag den tortenring vorsichtig entfernen, und die torte auf eine platte setzen
  6. das schokoladendekor vorsichtig rund um die torte anbringen und mit einem band fixieren
  7. die restliche vanillecreme in eine spritztülle geben, und die torte innen damit verzieren
  8. die verbliebene kirschgrütze in die mitte füllen 

blackforrest cakeblackforrest cake

so, nun werde ich mal brainstormen zum thema „halloween-törtchen“ – der nächste neffe hat ja auch wieder bald geburtstag, gell! (vielleicht sollte ich bald mal umsatteln, von der tortentante zur discotante. dann gibt es jeden geburtstag statt törtchen eine runde disco-schwoof, mit alten discoklassikern aus dem kassettenrecorder, ein paar würstchen und marmorkuchen. die jugend von heute soll ja schließlich wissen, dass wir  damals mit weit weniger tam-tam mindestens genau so viel spaß hatten.) 😉
schwarzwälder kirschtorte (12)
habt einen zauberhaften sonntag, ihr lieben! ♥
eure trickytante. äh tine.

 

4 kommentare

Trickytine 16. Juli 2015 - 13:26

mensch, die liebe judith hat geschrieben! und ich lese das erst jetzt?! heidenei, asche auf mein haupt 🙂
du hast recht, es geht nix über schwarzwälderkirsch <3 mit viel viel sahne! und kirschwasser!

ganz liebe grüße!
deine trickytine

Reply
Judith Stock 1. November 2014 - 11:24

wow die Idee ist ja toll… Es geht halt nichts über ne Schwarzwälderkirch, aber bei mir muss es immer die Luxusvariante sein 😉

Reply
Judith Stock 1. November 2014 - 11:24

wow die Idee ist ja toll… Es geht halt nichts über ne Schwarzwälderkirch, aber bei mir muss es immer die Luxusvariante sein 😉

Reply
Trickytine 5. Oktober 2014 - 17:31

soeben den antrag per eilverfahren gestellt, und euch als meine zwei neuen neffinnen adoptiert! (da ihr ja schon knapp über 18 seid, macht die tante trickytine in euren blackforrest cake immer einen ordentlichen schuss kirschwasser rein, damit kommt ihr klar, oder?)

un besito! 😉

Reply
Our Food Stories 5. Oktober 2014 - 12:29

wir wollen auch dein neffe sein!! 😀 sieht fantastisch aus meine liebe!! <3

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen