Sour makes funny! Grapefruit Curd und feine Citrus Minitartes

Sour makes funny! Grapefruit Curd und feine Citrus Minitartes

die grapefruit ist eine kreuzung aus orange und pampelmuse, und schmeckt herrlich frisch und ganz leicht bitter. seit etwa einem jahr bin ich ja schwer lemon curd abhängig, und zu gerne probiere ich neue varianten an curds aus. so ging es diesmal also der grapefruit an den kragen, und die kombination aus säuerlich und herb mit einer feinen bitteren note fand ich sehr köstlich!

grapefruit und zitronen

curd machen hat für mich etwas total meditatives…das hin- und herwiegen beim trennen der eier. dieses stetige, mantraartige geräusch des schneebesen, wenn man die masse aufschlägt. den moment zu erleben, wenn es die richtige konsistenz hat. zusehen, wie das curd dickflüssig vom löffel tropft. die reste aus dem topf kratzen und direkt genießen. curd kochen ist mein küchenyoga!

weisse eier

Rezept für Grapefruit und Lemon-Curd

(für zwei mittelgroße marmeladengläser)

100 ml frisch gepresster grapefruitsaft
50 ml frisch gepresster zitronensaft
etwas zitronenabrieb (von der biozitrone)
4 eigelb
2 vollei
220 g zucker
170 g weiche butter
  1. frisch gepressten grapefruitsaft, zitronensaft, -abrieb und zucker in einem topf kurz aufkochen lassen
  2. eigelb und vollei verrühren, und etwas von der aufgekochten zitrusflüssigkeit zur eimasse geben und angleichen
  3. eimasse dann zur restlichen flüssigkeit zurück in den topf geben und nun mit gefühl bei kleiner hitze und stetigem rühren sanft aufkochen
  4. achtet einfach darauf, stets gründlich auf ganz kleiner flamme zu rühren…wenn die masse schön angezogen hat und perfekt dicklich und hellgelb geworden ist – was eine gute weile dauert, also bitte ausdauer beim aufschlagen – die weiche butter hinzugeben und alles nochmals gut mit dem schneebesen verrühren
  5. das curd leicht auskühlen lassen, und dann in ausgekochte Gläser abfüllen. es hat die ideale konsistenz, wenn es dickflüssig vom löffel tropft – es dickt abgekühlt auch noch nach. (wer ganz sicher gehen mag, kann das curd auch über dem wasserbad herstellen – bei mir hat es aber auch so immer perfekt geklappt!)

grapefruit curd

aus dem curd habe ich unter anderem total leckere minitartes gemacht! wie? ganz einfach!

minitartes grapefruit

Rezept für Minitartes mit Grapefruitcurd

(für 6 stück)

zutaten mürbteig:
300 g mehl
200 g feinen zucker
100 g kalte butter, in kleinen würfeln
1 ei mittelgroß
1 prise salz
etwas mehl zum ausrollen

zutaten curdfüllung:
1 glas grapefruitcurd
100 g créme fraiche
3 blatt gelatine
einige minzblätter und grapefruitfilets zum garnieren

  1. die kalte butter in kleine würfel schneiden, und mit dem salz, dem zucker und dem ei mit dem knethaken oder mit der hand verkneten
  2. das mehl dazusieben, und rasch zu einem teig verarbeiten
  3. den teig in frischhaltefolie einschlagen, und gute 30 minuten im kühlschrank ruhen lassen. ofen auf 170 grad umluft vorheizen
  4. den gekühlten teig auf einer bemehlten arbeitsfläche kurz durchkneten, und dann mit einem wellholz ausrollen
  5. 6 kreise in größe der tarteformen ausstechen, und die gebutterten minitarteformen mit dem mürbeteig bis zum rand hoch auskleiden
  6. den teig mit einer kleinen gabel mehrfach einstechen, und über den teig kleine backpapierkreise geben. obenauf getrocknete hülsenfrüchte geben (linsen, erbsen, kichererbsen), und die tarteförmchen so in den backofen geben. die tartes etwa 12 minuten blindbacken, bis der teig schön hellbraun und leicht kross durchgebacken ist (jeder ofen backt anders, also den vorgang am besten beobachten, und die tartes bei gewünschtem backgrad herausnehmen)
  7. die tartes vom backpapier und hülsenfrüchten befreien (die hülsenfrüchte könnt ihr mehrfach zum blindbacken verwenden, also aufbewahren), und auskühlen lassen. solltet ihr mürbteig übrig haben, könnt ihr die reste einfach einfrieren, dann habt ihr ruckzuck immer einen mürbteig zur hand, für spontane tartegebäcksessions!
  8. zimmertemperiertes curd und créme fraiche in einer kleinen schüssel verrühren
  9. die gelatine in kaltem wasser einweichen, und dann gut ausgedrückt in einem kleinen topf bei ganz sanfter hitze auflösen
  10. zwei esslöffel der curd-cremefraiche-mischung zu der aufgelösten gelatine geben, das ganze gut verrühren und zurück zu der restlichen curdcreme geben. alles nochmals gut mischen, und kurz etwas andicken lassen
  11. diese füllung in die ausgekühlten mürbteigtartes geben, und etwa eine stunde im kühlschrank kalt stellen, damit die creme fest anziehen kann
  12. zum schluss mit der minze und den grapefruit-filets ausgarnieren.

na, jetzt seid ihr doch hoffentlich auch restlos überzeugt und kommt bald mal bei mir vorbei, für gemeinsame mantragesänge und meditatives curdaufschlagen?

enjoy! ♥ eure sauer-lustige trickytine!

 

 

 

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen