aquavit oslo copenhagen trickytine

Ein tricky Aquavit Adventure in Oslo und Kopenhagen. Skål!

ich halte meine nase in das erste glas aquavit. ja, doch – da duftet es mir ganz schön spirituös entgegen! es ist mittag, wir sind alle vor kurzem in oslo gelandet, und die erste station ist das headquarter von arcus, 15 km außerhalb oslos gelegen. hier besichtigen wir gemeinsam die produktionshalle und bestaunen tausende von eingelagerten fässern. und natürlich verkosten wir unsere ersten aquavite. (die betonung liegt hier auf der mehrzahl – bereitet euch also seelisch und moralisch auf viel, viel spirituose vor).

an sich bin ja recht grün hinter meinen aquavitöhrchen in den norden gereist. wirklich viele berührungspunkte hatte ich mit der kümmelspirituose noch nie. klar, die toten hosen haben früher den „eisgekühlten bommerlunder“ besungen, und hier in deutschland ist wohl der malteserkreuz der bekannteste aquavit auf dem markt. in der letzten zeit las ich vermehrt in umfragen zu food & bar trends, dass aquavit durchaus als starkes thema betrachtet wird. und dies nicht nur als klassische spirituose, sondern auch in der bartender szene in coolen drinks und – was ich besonders spannend fand – im bereich foodpairing.

und so freute ich mich natürlich ganz besonders, teil der reise „spirit of the nordics“ sein zu dürfen, und mit einer bunt durchgemischten truppe an journalisten und bloggern zwei tage in oslo und kopenhagen alles zum thema aquavit lernen und erleben zu dürfen.

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

ivan abrahmsen, der destilliermeister von arcus, hält jede einzelne aquavitflasche wie einen schatz im arm. er öffnet bereits den dritten aquavit, und mir wird ein wenig angst und bange, als ich die anzahl der gläser sehe. gott sei dank gibt es begleitend zu unserer ersten verkostung herrliche norwegische fischgerichte – geräucherter aal, heringe in verschiedenen saucen, platten mit regionalen wurstwaren. ich lade mir vorsorglich eine doppelte portion aal auf den teller – intuitiv greife ich direkt zu den reichhaltigsten speisen, um mir eine gute basis für die nächsten zwei tage aufzubauen. ivan ist ein meister seines fachs und lebt das thema aquavit mit jeder faser seines seins. er erklärt uns sehr ruhig, anschaulich und fundiert, welche aquavite wir verkosten, und welche besonderheit sie mit sich bringen. ob es zusätzlich zum kümmel ein besonderes botanical wie dill, koriander, zimt, nelken oder anis ist oder wie lange die reifung im fass dauerte. mindestens 6 monate muss die lagerzeit im sherry fass übrigens bei einem norwegischen aquavit betragen. und manche dürfen sogar als double cask danach noch in alte portgebinde. ich bin begeistert von den unterschiedlichen aquaviten –  die farben, aromen, düfte in der nase und intensitäten auf der zunge, die jeder aquavit mit sich bringt. ivan wird nicht müde, immer neue schätze hervor zu zaubern. mittlerweile sind wir bei aquavit nummer sechs, aal nummer drei, ich habe schon rote backen, proste meiner tischnachbarin verena mit einem herzhaften skål zu, und überlege mir krampfhaft: „hey tine, hast du eigentlich deine kopfschmerztabletten eingepackt?!“. 

die agenda unserer reise war vollgepackt mit großartigen programmpunkten, tollen locations, super inspirierenden bars und wurde begleitet von menschen und fachleuten, die für den aquavit brennen. und wenn ich jemandem begegne, der hörbar und sichtbar sein thema gefunden hat, dass ihm visionen schenkt, bei dem er ständig dazulernen will, über dass er stundenlang sprechen möchte – dann springt dieser enthusiasmus ganz oft auch direkt auf mich über. ich finde es so kraftvoll, wenn jemand in seiner welt völlig aufgeht und glücklich ist. und so hatte ich unglaublich inspirierende begegnungen und gespräche. unter anderem mit einem der begründer der sensationellen bar himkok in oslo. beim betreten dieser location wusste ich gar nicht, wo ich zuerst hinlaufen sollte. hier die verglaste, hauseigene distillerie. dort, die unglaublich virtuosen bartender. oder doch lieber hoch, in den chilligen loungebereich? überall stehen riesige gläser mit hausgemachten pickles, eingelegten beeren und gurken, die im übrigen in eigenen gärten in oslo gedeihen, geerntet werden und im himkok für die rezepturen der cocktails verwendet werden. und im hinteren bereich der alten lagerhalle haben die macher zudem mal kurz den lässigsten barber shop nördlich von stuggi reingebaut. und egal, ob ich mit dem begründer sprach, dem bartender, dem service personal: alle hatten dieses leuchten, diese idee, diese vision. ich war geflasht!

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

nach der besichtigung des headquarters fahren wir im bus durch das dauernieselnde oslo. es ist echt kalt, grau und nass. aber irgendwie macht das meiner aquavitbeseelten laune gar nix aus. wir checken rasch im hotel ein und es geht direkt weiter, in die mathallen von oslo. eine unglaublich lässige location, industrieller charme trifft auf hochwertige foodstände. wir machen einen kurzen rundlauf, um direkt in einem süßen kleinen restaurant einzukehren. mit großen lettern begrüßt uns das wort: AQUAVIT. wisster bescheid, nä! hier verkosten wir hausgebeizten lachs mit dill aquavit (WOW) und trinken  – wie soll es anders sein – bier und korrespondierende aquavite. hier ist es ganz normal, begleitend zum essen die kümmelspirituose zu trinken. ähnlich wie bei uns weine oder bier. so langsam gewöhne ich mich an die stetig vollen schnapsgläser und freue mich, unterschiede herauszuschmecken. christer gibt uns noch einen heißen tipp: „esst jetzt lieber nicht ganz so viel – denn wir gehen ja gleich noch abendessen.“ (ich sollte eine wette abschließen, dass es da ganz sicher…ähm…aquavit geben würde. die wette hätte ich sowas von sicher heimgebracht!)

in norwegen ist es ein frevel, aquavit kalt zu trinken. nein, hier sollte er eine angenehme raumtemperatur von 18-20 grad haben. und die basis für den norwegischen aquavit sind übrigens kartoffeln. im gegensatz zu dänemark, da wird weizen verwendet. und die dänen trinken ihren kümmelschnaps durchaus auch mal eisgekühlt. aquavit kann man unter den neutralen spirituosen neben gin einordnen – mit dem unterschied, dass der gin auf wacholderbasis hergestellt wird, und aquavit auf kümmelbasis. dabei muss ein aquavit mindestens 37,5% alkohol beinhalten. und – wie uns lars kragelund, dänischer destilliermeister und koryphäe auf seinem gebiet – bestätigt, hat aquavit im gegensatz zu fruchtigeren cognacs oder whiskeys weniger fuselöle. sprich: kein schädel am nächsten tag. und das ist tatsächlich der fall: mein kopfschmerztabletten blieben unangetastet und mir ging es durchweg blendend, trotz nur wenigen stunden schlaf.

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

mann, die nacht war echt verdammt kurz….habe ich überhaupt drei stunden am stück geschlafen? nach einem köstlichen dinner in einem urig-coolen restaurant und diversen drinks in der ultralässigen himkok bar, sitze ich um 07:00 uhr morgens im bus und habe das gefühl, ich werde nie mehr auch nur einen einzigen aquavit trinken können. (was sich keine vier stunden später als totaler nonsens rausstellen wird.) bald geht unser flieger nach kopenhagen, und oslo verabschiedet uns tatsächlich mit dicken schneeflocken. ok, time to go! ich bin wahnsinnig gespannt auf kopenhagen und spüre jetzt schon, dass ich die stadt förmlich in mich aufsaugen werde. inkl. diverser drinks, versteht sich. in kopenhagen fahren wir nach der ankunft in das arcus office. dort empfängt uns lars kragelund für die dänische aquavit masterclass. und schon wieder steht dort so ein unglaublich beeindruckender mensch, vollgepackt mit wissen, erfahrung, leidenschaft und freude für sein thema. er vermittelt uns die basics der aquavite und deren herstellung, die geschichte und woran man die regionalen unterschiede festmacht. und – wie soll es anders sein – die ersten aquavite werden verkostet. joah – geht schon wieder! besonders schmeckt mir wieder der dild aquavit – dieser bekommt durch die zugabe von dillsamen ein ganz besonders würziges und frisches aroma! ich liebe dill und bin begeistert!  nach dem seminar geht es direkt weiter in die innenstadt kopenhagens, und mich flasht der vibe der stadt wie erwartet in vollster stärke! diese lässigkeit! diese architektur! diese schönen menschen! wo ich hinschaue, gibt es was tolles zu entdecken und ich plane, beim nächsten mal mit dem lkw anzureisen. all diese hübschen möbel, lampen und klamotten brauchen doch dringend ein neues zuhause, gell?

aquavit wird in der barszene von kreativen bartendern neues leben eingehaucht. für die ältere generation wohl eher ein frevel, die kümmelspirituose mit sirupen, tonics und anderen alkoholen zu mischen – hier werden für aufgeschlossene cocktail liebhaber neue impulse gesetzt und das verstaubte image von aquavit endlich frisch aufpoliert! wir hatten in kopenhagen die große ehre, in der legendären ruby bar einen cocktailworkshop mit nick kobbernagel hovind erleben zu dürfen. ohne ein großes schild befindet sich die ruby bar in einem schönen alten haus direkt am kanal. und auch hier war ich beim betreten der bar sofort wieder geflasht. alles war so unaufgeregt, lässig, gepflegt, einladend, geschmackvoll, innovativ. und nick überzeugte mit seinem wissen und seinen virtuosen bartender fähigkeiten.

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

smörrebröd, smörrebröd, römpömpömpöm! ich muss ich ja ein bissle zusammenreißen, um das dem netten ober im akvavitten restaurant nicht als begrüßung engegenzuschmettern. es ist mittagszeit und die gruppe hat sich in dem gemütlichen restaurant mitten in kopenhagen zum lunch eingefunden. der ober serviert hausgemachten aquavit, dazu köstliche heringe, leicht sauer duftendes roggenbrot, herrliche butter, rote zwiebeln und wachsweiche halbe eier. dazu wird ein kühles bier gereicht und korrespondierende aquavite. ich liebe ja diese art von „dänischem vesper“ und lade mir meine brote extra voll. grundlage bauen und so, schließlich haben wir noch den ganzen tag vor uns. wir haben eine lustigen und geselligen mittag, nur mein tischnachbar fordert mich irgendwann mal auf, mein essen und den aquavit nicht ständig nur zu fotografieren, sondern jetzt endlich auch mal zu essen. recht hat er! 

die skandinavier machen das übrigens ganz schlau, dass sie all die aquavite zum essen servieren und trinken. denn so ein kümmelschnaps regt den speichelfluss an und dadurch werden geschmack und aromen intensiviert. die süße des ethylalkohols unterstützt dabei zudem den geschmack des essens. zudem kann man wunderbar mit den botanicals des aquavit den geschmack des essens unterstützen. und ein schluck aquavit reinigt den gaumen und resettet ihn damit quasi für die nächsten gänge.

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

aquavit oslo copenhagen trickytine

den abend in kopenhagen verbringen wir in einem kleinen und heimeligen restaurant, zu dem wir gemeinsam hinlaufen. die gruppe hat sich wunderbar organisch zusammengefügt, und es findet ein lustiger, angeregter und offener austausch statt. mich flasht das abendlicht in kopenhagen – es ist so viel sanfter und heller, als ich es aus stuttgart kenne. und wieder steht fest: hier muss ich unbedingt nochmals zurückkehren! im restaurant trinken wir ausgewählte biere, und bekommen eine reihe an kunstvoll aufgetürmten smørrebrød serviert. leider ist das licht viel zu kuschelig und gedämmt, so dass ich dieses mal die herrlichen brote nicht mehr lange fotografiere, sondern einfach genieße. ich spreche an diesem abend nicht mehr so viel, sondern lausche eher den tischgesprächen und lasse die eindrücke der letzten tage an mir vorbeiziehen. mein kopf ist vollgestopft mit ideen und inspirationen, und ich bin unglaublich happy, all das hier erleben zu dürfen. römpömpömpöm!

ich hoffe, unser hochprozentiger ausflug hat euch gut gefallen und ihr seid auch ein klein wenig berauscht – wenn auch nur virtuell. das thema aquavit ist hochspannend, und ich habe natürlich direkt zwei super köstliche rezepte dazu ausprobiert, die ich bald mit euch teilen möchte. wenn ihr auch ideen oder tolle cocktails mit aquavit habt….immer her damit! ich freue mich auf eure ideen!

skål & liebste besitos!
eure trickytine ♥

ZU DIESER PRESSEREISE WURDE ICH EINGELADEN – HERZLICHEN DANK AN ARCUS UND MUTH KOMM FÜR DIE GASTFREUNDSCHAFT UND DEN EINBLICK IN DIE SPANNENDE WELT DER AQUAVITE!

4 kommentare

Trickytine 30. Mai 2017 - 20:54

liebe nessa,

tausend dank für deine schönen zeilen und deine erinnerungen! ist es nicht schön, auf menschen zu treffen, die für ihr thema brennen? toll, dass ihr bei der führung direkt vom chef persönlich betreut wurdet, und bestimmt gab es den einen oder anderen feinen brand, gell? 🙂

ich hoffe, du wirst bald wieder nach kopenhagen zurückkehren und deine erinnerungen auffrischen und neu auffüllen <3

viele grüße!
deine trickytine

Reply
Trickytine 30. Mai 2017 - 20:50

meine liebe mareen,

und ich freue mich wahnsinnig, dass du mich besucht und begleitet hast! und weißt du was? ich glaube, beide städte sind voll dein ding! selbst ohne aquavit 🙂

un besito!
deine tine <3

Reply
Nessa Vivien 22. Mai 2017 - 12:12

Liebe Tine,

klingt wirklich hochspannend Dein Ausflug. Ich liebe den Norden so sehr, vor allem den hohen Himmel, der so viel weiter erscheint, als selbst hier in Norddeutschland. Deine Zeilen haben meine Sehnsucht auf’s Neue geweckt, Kopenhagen liebe ich seit meiner Kindheit. Wir waren letztes Jahr Anfang Dezember leider nur für wenige Stunden dort, aber wir hatten einen strahlenden Sonnentag, für einen Besuch bei meiner geliebten Kleinen Meerjungfrau (das unendlich traurige Märchen war auch als Kind schon mein liebstes �) hat es gereicht und ich hatte die vielleicht nie wieder kehrende Gelegenheit, mir das zauberhafte, weihnachtlich geschmückte Tivoli anzusehen. Auch dies ein Ort meiner Kindheit und ich hatte ein wenig Angst, dass es seinen Zauber auf mich verloren haben könnte, aber weit gefehlt. Es ist immer noch, als trete man in eine andere Welt ein, einen aus der Zeit gefallenen Ort… Geblieben ist auf jeden Fall der Wunsch, dort einmal wieder ein paar Tage zu verbringen und die Stadt neu zu erkunden.

Ich hatte übrigens hier in der Gegend auch schon eine solche Führung durch eine Spirituosen-Brennerei, Glen Els, die sich in den wenigen Jahren, in denen sie neben den traditionellen Obstbränden Whisky nach schottischem Vorbild destillieren, einen Ruf wie Donnerhall erarbeitet haben. Wir hatten nun auch das Glück, die Führung beim Junior-Chef zu erwischen, der die Whisky-Herstellung überhaupt erst etabliert hat und er brannte im gleichen Maße für sein Produkt! Statt einer dreiviertel Stunde dauerte die Führung da mal eben 1 1/2 Stunden. � Und nicht ein Moment davon war langweilig. � Hinzu kam, dass die Brennerei von innen wirklich wunderschön gestaltet ist. Die Jugendstil-Etiketten der Flaschen sind hier konsequent Programm und alle öffentlich zugänglichen Räume mit wunderschönen Fliesen- und Lampenrepliken gestaltet. Beim nächsten Besuch nehme ich doch die Camera mit. �

Auf jeden Fall bin ich gespannt auf Deine Rezepte, ich hoffe, es wird Fisch geben.��

Liebe Grüße
Nessa

Reply
Chocolate & Clouds 22. Mai 2017 - 11:54

Kopenhagen und Oslo stehen auf meriner Reise-Liste ziemlich weit oben, allerdings ohne Aquavit 😉
Deine Fotos sind mal wieder ein Traum, liebe Tine und ich liebe es deine Texte zu lesen.
Wünsch dir einen guten Start in eine tolle Woche.
Ganz liebe Grüße nach Stuggi.
xo.mareen

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen