Die tricky top 5 Tipps für die perfekte Sommer Smoothie Bowl

Die tricky top 5 Tipps für die perfekte Sommer Smoothie Bowl

Print Friendly, PDF & Email

Wer mir schon eine Weile folgt weiß, die trickytine und Butterbrezeln – das ist ganz große Frühstücksliebe! Nachdem der heimische Stuttgarter Kessel sich gerade aber nahezu täglich auf mediterrane 40 Grad aufwärmt, musste eine frische Alternative her und zwar in Form einer Smoothie Bowl. Die bunte Mischung aus verschiedenen Obst- und Gemüsesorten gibt mir morgens den Energiekick, den ich brauche, um auch bei diesem Wetter den ganzen Tag im Studio Urbina Props hin- und herschleppen, shooten, planen und arbeiten zu können!

Das Beste an Smoothies und Smoothie-Bowls finde ich ja, ist dass wirklich jeder frei nach seinem eigenen Geschmack seinen Lieblings-Smoothie zusammenstellen kann. So habe ich schon einige tolle Kombinationen ausprobiert (und habe dabei auch festgestellt, dass grüne Smoothies und ich definitiv nicht füreinander geschaffen sind und niemals best buddies sein werden). Da es jedoch noch so viel mehr Smoothie Optionen jenseits der Green Smoothies gibt, habe ich jetzt die ultimative tricky Anleitung zu eurem persönlichen Frische-Kick!

smoothie_trickytine_foodblogger_stuttgart1. Die Basis schaffen…

Die gute Nachricht für alle Smoothie-Kritiker zuerst: alles kann, nichts muss. Grundsätzlich kann jede Obst- und Gemüsesorte in einem Smoothie verarbeitet werden. Und zwar so viele, wie ihr gerne möchtet. Der Klassiker sind beispielsweise Banane, Apfel, Mango, Spinat und Beeren. Ob ihr die Zutaten frisch oder gefroren in den Mixer werft, bleibt euch überlassen. Benutzt ihre viele gefrorene Zutaten, bekommt euer Smoothie eine cremige Eis-ähnliche Konsistenz

Wer es richtig gesund möchte, kann auch Grünkohl oder Avocado im Smoothie verarbeiten. Auf Grund der Farbe ergibt das dann den berüchtigten „Green Smoothie“. Mir tatsächlich eine Spur zu heftig, aber Hanna schwört beispielsweise darauf!

2. Ein bisschen Flüssigkeit dazu…

Mixt man nur das Obst und Gemüse zusammen, erhält man in den meisten Fällen wahrscheinlich etwas, das stark an Babybrei erinnert. In jeden guten Smoothie gehört der richtige Anteil Flüssigkeit. Bei der Menge könnt ihr ruhig einfach auf euer Gefühl vertrauen. Habt ihr wasserhaltige Zutaten dabei wie Orangen, Gurke oder Zitrone, benötigt ihr weniger Flüssigkeit als bei sehr cremigen Komponenten wie Banane oder Avocado. Für eine Smoothie Bowl bietet sich eine etwas festere, cremige Konsistenz an, damit sie sich schön löffeln lässt.

Der Klassiker ist Wasser. Damit macht man nichts falsch, es verändert den Geschmack des Smoothies nicht und man hat es immer zuhause. Cremiger und etwas gehaltvoller wird es Milch, die den Smoothie einem Milchshake ähneln lässt. Hier ist alles erlaubt, was Euch schmeckt und – von normaler Kuhmilch bis Soja-, Mandel- oder Kokosmilch. Richtig fruchtig wird der Smoothie mit einem guten Schuss Orangensaft oder Kokoswasser. Diese geben nicht nur Geschmack, sondern auch etwas zusätzliche Süße, was vor allem bei grünen Smoothies wichtig ist!

3. Top it with some superfoods!

Wie jedes Gericht, sollte man Smoothies am Ende abschmecken und noch etwas dekorieren. Ich persönlich bin großer Fan heimischer Superfoods, wie Kürbis- oder Sonnenblumenkernen. Auch Mohn sieht auf Smoothies toll aus! Echte Sattmacher in einem Smoothie sind zum Beispiel Leinsamen, Flohsamenschalen oder Haferkleie, damit macht ihr aus eurem Smoothie eine richtige tolle sättigende Mahlzeit! Und mein absoluter Favorit: ein Stück Ingwer im Smoothie! Gibt ein wenig Schärfe, eine tolle Frische und weckt die Lebensgeister.

Natürlich könnt ihr auch einige der Trend-Superfoods in euren Smoothie geben wie beispielsweise Chiasamen, Acai, Matcha oder Spirulina – letzteres gibt eurem Smoothie übrigens auf natürliche Weise eine hellblaue Färbung und erinnert an einen kühlen Swimming Pool.Zum Süßen des Smoothies eignet sich wunderbar Ahornsirup, Kokosblütenzucker oder Agavendicksaft.

Noch mehr tricky Frühstücks-Ideen findest du übrigens hier auf dem Blog!

4. Rezept für die ultimative tricky-Smoothie-Bowl

Wer nicht wild vor sich hin mixen möchte, sondern lieber einem Rezept folgt, dem möchte ich hier den tricky Smoothie ans Herz legen. Von einer einstigen Smoothie-Gegnerin für gut befunden, gesund und einzigartig lecker!

Rezept für rote Sommerbeeren Smoothie Bowl

Reicht für zwei Portionen

Einige Johannisbeeren (etwa 50 gr) 
1 Stück rote Bete, frisch oder vakuumiert (etwa 30 g)
1 kleine Banane
150 g Brombeeren oder Himbeeren (geht auch wunderbar mi TK Beeren)
2-3 Medjool Datteln, entsteint
1 kleines Stück frischer Ingwer
etwas Zimt
eine Prise Salz
50 ml stilles Wasser

Toppings:
Mohn
frische Beeren
Kokosflakes
etwas Ahornsirup, wer es süß mag

  1. Banane, Beeren und rote Bete in groben Stücken in den Mixer geben
  2. 2 der 3 Datteln, Zimt, Ingwer und eine Prise Salz dazugeben
  3. 50 ml Wasser hinzugeben
  4. für 30 Sekunden mixen, auf mittlerer Stufe beginnen und dann steigern
  5. Konsistenz überprüfen, bei Bedarf noch etwas Flüssigkeit hinzugeben
  6. für mehr Süße bei Bedarf die dritte Dattel dazumixen

5. make it a bowl!

Anschließend füllt ihr euren Smoothie in zwei passende Müslischalen, gebt dann alle Toppings drauf, die ihr euch wünscht – und zack! It’s a Smoothie Bowl! Ein Sommerfavorit von #teamtricky ist beispielsweise ein knuspriges Müsli on top mit einigen sommerlichen Beeren. Erlaubt ist alles, was Saison hat, der Vorratsschrank hergibt und worauf Du spontan Bock hast am frühen Morgen.

Für die ganz Süßen unter euch: versucht es doch mal mit ein paar leckeren Schokodrops zwischen den ganzen Obstsorten. Eine Smoothie Bowl sieht also nicht nur wahnsinnig toll aus (#instagramable!), sie ist auch ein top Sommer Frühstück! Mit den richtigen Toppings macht sie lange satt und steckt voller Vitamine, Mineral- und Vitalstoffen. Smoothie Bowls als Frühstück werden garantiert nie langweilig, denn mit nur ein paar veränderten Zutaten schmeckt sie jedes mal anders – oh, it’s tricky!

Was ist denn eure Meinung zu Smoothies und Bowls? Seid ihr Fans oder eher Team Butterbrezel? Ich werde auf jeden Fall diesen Sommer noch öfter meinen Mixer anschmeißen und eine leckere Smoothie Bowl zaubern! Auf instagram könnt ihr mir Eure liebste Smoothiebowl mit dem Hashtag #trickytine zeigen. Ich freue mich darauf!

Happy Smoothie Sunday
Eure trickytine

 

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen