Gin Tonic als Kuchen – ein Traum wird wahr!

Gin Tonic als Kuchen – ein Traum wird wahr!

Print Friendly, PDF & Email

wenn ihr trickytine auf facebook oder hier auf dem blog bereits eine weile begleitet, ist euch eines vielleicht schon aufgefallen: ab und an trinke ich gerne mal einen gin&tonic! ich liebe diesen erfrischenden, leicht herb-bitteren klassiker der longdrinks sehr. der gin&tonic und ich hatten aber auch schon eine lange zeit der zerwürfnis, nachdem ich in thailand vor vielen jahren an einen ganz fies-fuseligen asiatischen gin-verschnitt geraten bin (ich bin heute noch dankbar, dass sich keine bleibenden gesundheitsschäden einstellten und mein sehvermögen vollständig intakt blieb). wir haben uns aber wieder ausgesöhnt, und heute trinke ich einfach nur noch guten gin. mit gutem tonic.

gin tonic kuchen

wie schön wäre wohl trickytines welt, wenn mein lieblingsdrink mit einem feinen backwerk verschmelzen würde….diese vision ließ mich einfach nicht los, und so entwickelte ich total tricky dieses rezept für einen wunderbar saftigen & leicht herben gin&tonic kuchen.

gin tonic kuchen

der gin meiner wahl ist ein hendrick´s, ein absoluter klassiker, den ich gerne eiskalt mit gurke genieße. für die törtchen habe ich diesen feinen gin mit limette und meinem lieblingstonic von thomas henry kombiniert. und weil trickytine ja immer gerne alles brüderlich teilt, ging ein teil gin&tonic in den kuchenteig – und der andere teil ging eiskalt an bzw. in die bäckerin. man muss sich ja immer persönlich davon überzeugen, dass die verwendeten zutaten von bester qualität sind, nicht wahr?

Rezept für den traumhaften Gin Tonic Kuchen

(für eine große kastenform oder 15 kleine gugl)

für den kuchen:

220 g gesiebtes mehl
2,5 TL backpulver
200 g zucker
1 P vanillezucker
80 g sauerrahm
100 ml gin
3 EL limettensaft
abrieb von einer heiss abgewaschenen biolimette oder biozitrone
125 g weiche butter
3 eier größe L (zimmertemperatur)
1 prise salz

für den sirup:

80 g zucker
saft von 2 frisch gepressten limetten oder zitronen
8 EL gin (die eingefleischten gin fans dürfen die flasche auch gerne länger reinhalten) 😉
4 EL tonic water (wer kein tonic water hat, lässt es weg und nimmt etwas mehr zitronensaft)

für den guss:

200 g puderzucker
limettensaft
gin

  1. butter mit zucker und vanillezucker schaumig rühren
  2. eier zugeben, eines nach dem anderen und gut einarbeiten (die eier sollten zimmertemperatur haben, wenn sie zu kalt in die butter gerührt werden, kann die masse gerinnen. sollte dies trotzdem passieren, könnt ihr die masse über dem wasserbad bei sanfter hitze aufschlagen, dann verbinden sich fett- und wasseranteile wieder)
  3. mehl mit backpulver, limettenabrieb und salz mischen und abwechselnd mit dem sauerrahm, dem gin und dem limettensaft einrühren
  4. in die ausgebutterte kastenform oder miniguglform füllen und im vorgeheizten backofen auf 175 grad Umluft ca. 40 minuten (kastenform) und 15 minuten (miniguglform) backen – stäbchenprobe! 
  5. zucker und limettensaft in einem topf aufkochen. wenn sich der zucker aufgelöst hat, den sirup abkühlen lassen und dann den gin und das tonic water zugeben
  6. den fertig gebackenen kuchen aus dem ofen nehmen, mehrfach mit einem schaschlikspieß einstechen, und den sirup über den noch heißen kuchen gießen. keine angst, das sieht nach viel flüssigkeit aus…der kuchen saugt den gin aber fein säuberlich auf!
  7. kuchen dann in der form auskühlen lassen.
  8. den puderzucker in eine schüssel sieben, und gerade soviel limettensaft und gin zufügen, dass ein sämig-weißer guss entsteht
  9. kuchen aus der form stürzen, und die oberfläche mit dem guss versehen. nach geschmack mit minze, zitronenzesten oder limettenscheiben verzieren

gin tonic kuchen

die liebe jessi von luxuria feierte ihren zweiten bloggergeburtstag, und anlässlich dieses schönen jubiläums rief sie zu der aktion auf „wenn ich ein törtchen wär“ – beschreibe dich in deiner kuchenpersönlichkeit. und was bietet sich besser an als diese kleinen gin&tonic kuchen, um trickytine darzustellen?

diese mini gin&tonic kuchen sind speziell, aber nicht kompliziert. sie sind süß, aber niemals in einer aufdringlichen art. sie kennen die herbe und manchmal bittere seite des lebens, aber nur so lernten sie die wahre fülle des glücklichen moments wertzuschätzen. sie sind gesellig und mögen ihre lieben um sich. sie haben aber auch ihre momente, die sie alleine genießen möchten. sie feiern gerne und wenn sie mal anfangen zu tanzen, dann kennen sie kein ende. sie sind bodenständig und ehrlich. sie sind offen für neues, vergessen dabei aber nicht, woher sie kommen und wer sie schon lange begleitet. manchmal mögen sie einen extravaganten auftritt und schmücken sich gerne mit beeren, hohen schuhen und knallrotem lippenstift. und am nächsten tag mögen sie lieber den natürlich-frischen Look, ganz pur mit etwas limette, sneakers und jeans<….huch, ich schweife gerade ein wenig von meinen törtchen ab….aber ich glaube, die message kam an, oder? 😉

gin tonic kuchen
 in diesem sinne verabschieden sich meine törtchenpersönlichkeit und die trickytine mit einem total herzlichen „prösterchen“ & habt eine schönen sonntag! (evtl. mit einem kalten gin&tonic?)

eure trickytine ♥ *hicks*

ps. dies ist das etwas entschärfte grundrezept, so dass der kuchen vordergründig mehr nach limette als nach gin schmeckt. die eingefleischten gin-liebhaber können dem grundrezept gerne noch mehr stoff zufügen – einfach dem sirup weniger limettensaft zufügen, und dafür die ginflasche eine sekunde länger in den topf halten. oder beim guss bzw. sirup komplett auf die limette verzichten, und nur gin nehmen (zuviel an zitrusfrüchten soll ja sowieso ungesund sein, die viele säure und so…..) 😉

 

 

 

 

 

6 kommentare

Trickytine 21. Dezember 2017 - 13:14

hey roman, sauerrahm ist saure sahne. du kannst aber ruhig auch schmand oder creme fraiche nehmen, die sind einfach ein wenig fetter als sauerrahm – einen unterschied beim backen macht das aber nicht. und sei ruhig großzügig beim finalen tränken des kuchens mit der ginmenge 🙂 das ist der clou an dem kuchen.

gutes gelingen & happy baking!
deine trickytine

Reply
Roman Ribniger 21. Dezember 2017 - 9:08

Hallo, ich wollte mich am Wochenende an diesen Kuchen wagen und habe eine kurze Frage: Was ist mit Sauerrahm gemeint? Ist damit (zumindest im norddeutschen Raum) Schmand gemeint oder tatsächlich saure Sahne? Ersterer ist ja eher fest wie Quark, während die Sahne, nunja, sahnig ist. Ich weiß halt nicht, inwieweit das einen Unterschied beim Backen macht, bin da nicht so versiert.

Reply
Trickytine 6. Juli 2017 - 9:41

liebe antonia viktoria – na das ist doch mal ne wahnginnig schöne nachricht! wenn es schmeckt, ist mein bloggerherzle rundum glücklich <3 danke für deine lieben zeilen!

Reply
Antonia Viktoria 5. Juli 2017 - 21:48

Ich habe schon einige Rezepte ausprobiert, die sich im Internet finden lassen. Meistens, trotz grandioser Bewertungen, mit wenig zufriedenstellendem Ergebnis. Gut aber nicht überragend. Nicht so diese Küchlein! Köstlich sind die!! Ich habe gleich drei hintereinander in mich hineingefuttert! Wirklich toll! Danke!!

Reply
Trickytine 13. April 2016 - 10:17

hallo liebe christina! das grundrezept habe ich ja etwas entschärft angegeben, wie im rezept beschrieben. für mehr gingeschmack beim nächsten mal einfach mehr gin in den sirup mischen, dann wird das ein sehr, sehr lustiger kuchenspaß 🙂

herzliche grüße!
trickytine

Reply
Christina Tschendel 12. April 2016 - 15:29

Habe den Kuchen für einen Gin-Tonic-Liebhaber zum Geburtstag gebacken. Er hat allerdings nicht wirklich nach Gin geschmeckt. Dennoch ein leckerer, limettiger Kuchen!

Reply
Trickytine 6. Dezember 2014 - 16:58

mit piff & hicks! 🙂 freut mich sehr, liebe sigi, dass dir der gin tonic kuchen gut geschmeckt hat! ich halte die ginflasche ja immer ein wenig länger hinein beim teig und sirup anrühren, denn für mich darf er gerne ordentlich nach gin schmecken…

viele liebe grüße!
deine trickytine

Reply
Sigi Vie 6. Dezember 2014 - 13:52

habs ausprobiert, hat gut geklappt und schmeckt mal anders, als immer nur diese zitronen-limetten kuchen, eben mit pfiff!gute idee!
grüße von sigi

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen