Meran Südtirol trickytine

trickytravel, oder: der Food Heaven befindet sich mitten in Meran!

Print Friendly, PDF & Email

kommt, gebt mir mal eure hand, und ich entführe euch für ein paar momente nach food heaven – der liegt nämlich mitten in südtirol! in manchen momenten werdet ihr denken, man hat euch direkt in eine postkartenszene gebeamt, so schön ist der blick in alle richtungen. unser ziel – meran – liegt in einem talkessel, vom norden her geschützt durch die ötztaler alpen, vom süden her kann die warme luft hochziehen. dadurch ist das klima fast mediterran geprägt, es wachsen palmen, die winter sind nur mäßig kalt, und es herrschen ideale bedingungen für den anbau von wein und äpfeln. und dieses paradies, das durfte ich vor kurzem besuchen!

im vordergrund meines aufenthalts in meran stand – und da bin ich ja ganz ehrlich: ESSEN! ok, und TRINKEN! und wunderbare wanderungen, erlebnisse in der natur, austausch und genuss in allen lebenslagen – das bekommt man in südtirol als schmankerl eh noch oben drauf. man muss also davon ausgehen, dass man die rückreise mit den schönsten eindrücken und einem kofferraum voller wein, speck und äpfeln antreten wird. höchstwahrscheinlich hat man auch eine kleidergröße mehr im gepäck – und dieses hüftgold ist jedes gramm wert, das verspreche ich euch! so, und nun nehme ich euch zu gerne mit nach meran, denn ich habe ganz viel momente, gefühle, köstlichkeiten und freude in bildern festgehalten. und ja – es sind viele, viele, viele bilder geworden, also bereitet euch auf gedanklich auf eine art reise-dia-abend vor. mit virtuellen schnittchen. (ich kann da nix dafür, das hat dieses fotogene meran aus mir gemacht!)

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

vor drei jahren waren wir das erste mal in meran, und so kannte ich diese pittoreske stadt und die wunderbare umgebung bereits. am tag meiner ankunft hatte ich das gefühl, meran hatte sich ganz besonders hübsch rausgeputzt: der himmel strahlte blau, die wölkchen wirkten fluffig wie zuckerwatte, die sonne brannte sommerlich heiß herab. da war ein spaziergang an der etsch passer (danke für den hinweis, nadja), dem fluß, der direkt durch meran fließt, eine echte wohltat. überall gibt es schöne häuser zu entdecken, eine reiche flora mit wundervollen bäumen, blumen und palmen sowie einem wundervollen blick auf die berge. und wenn man sich von all den eindrücken erholen möchte, dann setzt man sich in eines der zahlreichen cafés und trinkt einen hugo oder einen leichten vernatsch, den heimischen rotwein, und lässt einfach die seele baumeln.

meran südtirol trickytine

am samstag abend starteten wir direkt mit einem echten highlight: einem abendessen im geschichtsträchtigen hotel und restaurant castel fragsburg, welches oberhalb von meran liegt, mit einem unfassbar schönen blick auf die umgebung und die berge. könnt ihr verstehen, dass mir bei diesem anblick für ein paar sekunden der atem wegblieb? (wahrscheinlich ist das foto deshalb auch leicht unscharf, ich schiebe das ganz klar auf die sauerstoffunterversorgung!)

meran südtirol trickytine

bekocht und verwöhnt wurden wir von luis haller und seinem team, und der abend war vollgepackt mit überraschenden köstlichkeiten, tollen lokalen weinen, einem aufmerksamen und freundlichen service, und bester stimmung und angeregten tischgesprächen unter den teilnehmern, die sich an dem abend kennenlernen durften.

meran südtirol trickytine

hier habe ich euch noch das menü abfotografieren können, und die ersten drinks sowie amuse gueules, die wir serviert bekamen. das kleine gläschen links ist übrigens eine klare rindersuppe, die mit einem ansässigen bier verfeinert wurde. und dahinter seht ihr jeremy vom reisewerk in action. (immer diese blogger, die ständig ihr essen fotografieren müssen. tz tz tz). den abend in der fragsburg verbrachte ich dann komplett im moment, genuss und gesprächen, und das menü habe ich nicht im ganzen abgelichtet. dafür folgen aber gleich unmengen mehr an foodpics, die das wieder locker ausgleichen werden. 😉

am nächsten tag waren wir zu einem gemeinsamen frühstück in der villa bergmann verabredet. unsere gastgeberin eva hatte uns den tisch besonders liebevoll eingedeckt, mit selbstgemachten marmeladen, frischen brötchen und einem wachsweichen frühstücksei. dazu gab es eine warme begrüßung und schöne gespräche.

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

der blaue himmel hatte sich mittlerweile regnerisch zugezogen, aber selbst grau in grau bewahrte sich meran seinen charme. das unstete wetter war auch der grund, dass das tolle event „the unplugged taste“, von und mit helli gufler, statt auf der malerischen gompm alm oberhalb von schenna kurzfristig in die weinkellerei von meran nach innen verlegt wurde. bei diesem kulinarischen event kochen 6 spitzenköche nicht mit strom und gas, sondern bereiten alles speisen auf alten holzöfen zu. als wir die schöne halle unterhalb des eingangs betraten, und den duft von holz, feuer und bestem essen in der nase hatten, waren wir total begeistert. und nach dem ersten glas sekt und ein paar häppchen war die ganze truppe wieder erneut bester laune und freute sich auf herrliche köstlichkeiten, zubereitet von motivierten und hochprofessionellen kochteams.

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

hier schlemmte ich mich in meinem tempo dahin, genoß stockfisch ravioli, topfennocken mit herrlich frischer kräutersauce, kalbsbries mit pfifferlingen und kartoffelcreme sowie polenta mit kalbsragout. zu jedem gang gab es einen korrespondierenden wein, und als zum grandiosen finale das dessertbuffet eröffnet wurde, schlug mein herz einen purzelbaum vor freude! mein ganz persönliches highlight: die heublumen crème brûlée mit buttermilchkaviar von luis haller. halleluja! (und wer sich jetzt fragt: wie konnten die am nächsten tag auch nur noch einen happs essen? ich verrate euch eins: wir haben das ess- und trinktempo sogar nochmals angezogen!) 🙂

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

am nächsten tag ging es schon recht früh mit der gondel hoch richtung schenna, auf die gompm alm. dort erwarteten uns bereits helli und sein team, sowie luis haller von der fragsburg. geplant war ursprünglich, gemeinsam unter freiem himmel auf holzöfen original südtiroler köstlichkeiten zuzubereiten. da das wetter erneut regnerisch gestimmt war, verlegten wir den kochkurs in die urige hütte. mei, war des gemütlich und schön! die vorfreude darauf, mit luis, einem echten südtiroler buam und sternekoch, regionale spezialitäten zubereiten zu können, war natürlich riesig – und ich habe jeden seiner handgriffe genau gescannt und seine ratschläge eingesogen. beim abschmecken der füllung für die schlutzkrapfen meinte er bei meiner ration nur trocken: „du bist scho am limit.“ ja, die trickytine ist halt immer ganz schön würzig unterwegs 🙂 da zum schluss aber alle schlutzkrapfen der drei gruppen gemischt wurden, waren meine dann halt quasi das salz in der suppe, jawoll!

zudem buken wir noch einen original apfelstrudel, der in der südtiroler variante ein wenig rustikaler daherkommt – er wird nämlich mit einem mürbteig zubereitet, pinienkernen und walnüssen, und schmeckte mir viel besser als der herkömmliche mit dem dünnen strudelteig. eine echte köstlichkeit! (wer den gerne mal ausprobieren mag – denise hat ihn vor kurzem nach ihrer südtirol reise gebacken, das rezept findet ihr hier).

nach dem kochkurs waren wir fast schon ausgelaugt – so lange nichts gegessen und getrunken! uns erwartete eine vielzahl an ausgewählten weinen von helmuth köcher, dem initiator des merano winefestivals, und ein typischer südtiroler „holbmittag“ mit speck, käse, kartoffeln, südtiroler schüttelbrot sowie einem glas vernatsch, einem leichten rotwein aus der region. herrlich, ganz nach meinem geschmack!

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

danach wurden wir von luis und helli mit einem grandiosen menü verköstigt, einmal in der sternekochumsetzung von luis und einmal in der rustikaleren, aber nicht minder köstlichen almvariante von helli. es gab unter anderem eine heuschaumsuppe, schlutzkrapfen (die ganz besonders würzigen waren von mir), muas, eine art milch-mehl-brei mit mohn und viel guter gebräunter butter (sensationell!), variationen vom quellwassersaibling, almochse und eine desservariation rund um den buchweizen.

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

meran südtirol trickytine

mein herz hat meran mit der atemberaubenden natur, der hervorragenden küche, der herzlichkeit der menschen und der wundervollen vielfalt erneut im sturm erobert! es waren reiche und unvergessliche tage, und ich bin sehr dankbar, teil dieser schönen reise gewesen sein zu dürfen!

ich hoffe, ihr habt jetzt ordentlich hunger und durst. und fernweh in die berge. dann habe ich alles richtig gemacht! 🙂
un besito ♥ eure trickytine

p.s. und zum abschluss – hier noch ein paar links, details und dankeschön’s:

  • übernachtet habe ich im hotel imperialart, hier ist jedes zimmer von einem künstler gestaltet und eingerichtet worden. die lage ist super zentral, die zimmer stylish und die betreuung aufmerksam und herzlich – danke an barbara und ihr team, ich habe mich sehr wohl gefühlt bei euch!
  • am ersten tag haben wir fürstlich und köstlich in der liebevoll restaurierten villa bergmann bei eva gefrühstückt
  • am zweiten tag war ich bei martin kirchlechner im wunderschönen ottmangut zum frühstück eingeladen – das ambiente, die stimmung und der service hat mich sofort verzaubert. zudem wird hier das frühstück in gängen serviert!
  • ich bin in die schweizer bloggerszene eingetaucht, und habe anita aka travelita und jeremy von reisewerk kennengelernt – es war eine schöne und lustige zeit mit euch, ich wünsche euch für all eure projekte viel erfolg und freude – und hoffentlich auf bald!
  • danke an barbara, franziska und thomas von MGM für eure herzlichkeit, offenheit, das wunderbare programm und die perfekte organisation!
zu dieser kulinarischen pressereise wurde ich von der MGM marketinggesellschaft meran eingeladen. vielen dank dafür!

 

 

 

2 kommentare

Trickytine 8. Oktober 2017 - 16:50

wie schön liebe sandy, dass dir der bericht gefällt! dieses mal war es auch wieder traumhaft in meran, ich sortiere gerade die (gefühlt) 1.858 bilder 🙂 ich hoffe, es geht dir wunderbar und schicke dir ganz liebe grüße!

deine tine

Reply
Sandra Nagel 2. Oktober 2017 - 21:56

Was für ein wunderschöner Bericht und traumhafte Fotos !
Liebe Gruesse, Sandy

Reply
Trickytine 18. September 2015 - 16:37

hallo hannah, und herzlichen dank für deine schöne nachricht! diese fotos sind allesamt mit meinem sigma objektiv entstanden, eine festbrennweite mit 35 mm, 1:1,4 – ganz liebe grüße! trickytine <3

Reply
Hannah Marks 18. September 2015 - 12:09

Hallo, das sind ja zauberhafte Bilder! Mit welchem Objektiv fotografierst du? Vielen Dank und liebste Grüße, Hannah alias Kuechenrebellin

Reply
Trickytine 16. September 2015 - 18:36

liebsten dank! bei euch war es aber auch ein traum! 🙂

herzliche grüße nach meran,
eure trickytine

Reply
Kellerei Meran - Cantina Merano 15. September 2015 - 9:40

ein traum diese Fotos 🙂

Reply
Trickytine 14. September 2015 - 19:47

Lisbeths Cupcakes & Cookies HINDA LINDA!!!! :)))))) du bist so herrlich <3

Reply
Trickytine 14. September 2015 - 19:43

lieben dank zeljka, das freut mich sehr! <3

Reply
Zeljka Cacic 14. September 2015 - 15:15

Toller Bericht!

Reply
Lisbeths 14. September 2015 - 7:32

Trickytine DAS mit der Badewanne hattest du mir verschwiegen! Quasi ein Champagner Balkön’chen Jacuzzi;) Hinda Linda……..es macht einfach Lust auf mehr und man möchte versinken. Ich habe es wirklich mit genossen und dir jeden Bissen und das eine oder andere Schlück’chen von Herzem gegönnt!
xxx

Karin

Reply
Trickytine 13. September 2015 - 15:48

DANKESCHÖN!!! 🙂

Reply
Trickytine 13. September 2015 - 15:48

liebe heidi,

du lebst wahrhaftig in einer traumstadt! genieße es 🙂

herzliche grüße nach meran!
deine trickytine

Reply
Trickytine 13. September 2015 - 15:45

hallo magdalena,

wie schön, dass meran dein herz auch im sturm erobert hat! es ist einfach traumhaft schön dort, und ich kann es kaum erwarten, bald wieder hinzureisen.

und danke für deinen hinweis, da schaue ich doch direkt mal bei dir vorbei und schwelge in wenig in deinen meran erinnerungen.

einen schönen sonntag für dich!
trickytine

Reply
Magdalena Fleckenstein 13. September 2015 - 9:39

Hallo liebe Tine,

schön, dass es noch mehr Südtirol-Verliebte wie mich gibt! Du hast absolut Recht, ich finde auch, dass dort alles wie eine Postkarte aussieht…Ich bekomme nie genug davon und auch nicht von dem tollen Essen.

Unser Kofferraum sieht bei der Rückfahrt wohl genauso aus wie du es oben beschriben hast. Voll mit Käse, Wein, Apfelsaft und anderen Leckereien 🙂

Ein wundervoller Reisebericht von dir! Die Bilder sind, wie könnte es anders sein, einfach tarumhaft! Ich habe bei uns auch schon oft über Südtirol berichtet und auch in nächster Zeit werde ich unsere Leser immer wieder mal mitnehmen! Vlt. hast du ja auch mal Lust vorbeizuschauen, ich würde mich sehr freuen!

Ganz liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
Magdalena

Reply
Corrado Da Pozzo 12. September 2015 - 22:55

TOP!!!

Reply
Heidi Siebenförcher 12. September 2015 - 22:36

Super Bericht!
Meran ist echt eine Traumstadt!
In der ich leben darf!
Alles Gute
Heidi aus Meran

Reply
Trickytine 12. September 2015 - 20:27

liebe nadja, ooopsi! 🙂 vielen dank für deinen hinweis, das werde ich natürlich sofort berichtigen!

herzliche grüße nach meran!
trickytine

Reply
Nadja Vill 11. September 2015 - 17:10

Super Bericht, kleiner Fehler hat sich eingeschliechen… Durch Meran fließt die Passer nicht die Etsch! Liebe Grüße aus Meran

Reply
Trickytine 11. September 2015 - 17:08

liebsten dank, meine claudia <3 wie schön, ich freue mich sehr!!!

un besito nach österreich & hoffentlich auf bald <3

Reply
Trickytine 11. September 2015 - 17:07

liebe simone, deine vorfreude kann ich so was von gut verstehen! wie herrlich, und der herbst soll ja so schön sein in meran, mit all den farben, kulinarischen köstlichkeiten, törggelen….da freue ich mich doch direkt eine runde mit euch mit & wünsche euch schon mal einen fabelhaften urlaub! <3

deine trickytine

Reply
Trickytine 11. September 2015 - 17:04

die liebe mara!!!

tausend dank, das freut mich besonders! <3 oft habe ich nach dem auslösen mit der kamera erstmal einen seufzer ausgestoßen, so schön war's! 🙂

sonnige grüße!
deine christine

p.s. und am sonntag gibt es deinen dutch pancake, oh ich kann es ja kaum erwarten!

Reply
Trickytine 11. September 2015 - 17:01

meine liebe karin!

während ich all das großartige in meran erleben-sehen-schmecken durfte, warst du ganz oft bei mir! <3
dieses balkönchen war so unfassbar, im übrigen auf der unteren etage wahlweise auch mit badewanne! also da hätten wir es locker drin ausgehalten, mit reichlich kaltgetränken und südtiroler köstlichkeiten... 🙂

hach....

un besito & die sonnigsten grüße!
deine christine

Reply
Trickytine 11. September 2015 - 16:56

wie schön, liebe sarah, dass ich dich nach meran mit entführen konnte & auch dir wünsche ich ein sonniges und schönes wochenende!

deine trickytine <3

Reply
Lisbeths 11. September 2015 - 16:03

Liebe Christine ♡

Ich bin betrunken von diesem Bericht! Am liebsten würde ich mich mal auf diesem verträumten Balkönchen mit dir und einer Flasche Champagner (oder zwei oder drei) treiben lassen. Man kann es förmlich riechen, schmecken und miterleben. Großartig und wunder wunderschön!
Ich liebe es,

xx

Karin

Reply
Simone Mina 11. September 2015 - 14:36

Tolle Bilder. Toller Bericht. Freue mich jetzt noch mehr auf Meran. Am 28.09. gehts los mit Mann und Hund !!!! Freu, freu, freu

Reply
Mara Hörner 11. September 2015 - 14:05

Tolle Fotos!!!

Reply
Sarah Thor 11. September 2015 - 13:28

Wahnsinnig toller Bericht und wunderschöne Bilder!
Wünsche dir ein schönes Wochenende! 🙂

Reply
Claudia Rigah 11. September 2015 - 11:25

GANZ TOLLE Bilder! Super fotografiert…ohne jetzt mal deine Geschichten gelsesen zu haben…;-) das mach ich jetzt dann 🙂

Reply

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen