Craft Beer Apfelpfannkuchen trickytine Foodblog Stuttgart

Rezept für süße Craft Beer Pfannkuchen mit Apfel – rasch gemacht und so lecker!

Print Friendly, PDF & Email

[Dieser Beitrag enthält Werbung für meinen Partner Freiburg Tourismus]

Noch ganz Freiburg-verzaubert und Bier-geflasht bringe ich Euch nach meinem Kurztrip in den Breisgau natürlich auch direkt ein Rezept mit. Foodblogger Ehrenwort! Ich wollte unbedingt aus meinem Lieblingsbier, dem kaltgehopften Pale Lager Hendrix von Decker Bier, etwas tolles und leckeres für Hanna und mich im Studio zum Mittagessen kreieren.

Was für ein Glück, dass ich noch eine Tüte von den zauberhübschen rotfleischigen Äpfelchen im Kühlschrank hatte. Diese kennt ihr bereits vom Marzipan-Apfelkuchen, erinnert ihr euch? Und so kam mir in den Sinn, das Craft Beer einfach im Teig mit zu verarbeiten und leckere kleine Pfannkuchen mit einem Apfelring als Pfannkuchenherz für uns zu backen. Wie sich herausstellte, eine äußerst köstliche Idee!

Zudem konnte ich das geniale Craft Beer von Decker bereits um 12:00 Uhr mittags aufploppen lassen – ok, um es in den Teig zu geben, versteht sich. Aber ein Schlückchen Pale Lager landete auch in der Pfannkuchen-Bäckerin am Herd. Das fördert nämlich die goldbraune Färbung und die gute Laune, munkelt man. Gut, goldbraun wurden am Ende nur die Pfannkuchen. Gut gelaunt waren wir an dem Tag aber allemal!

Passt Bier wirklich in einen Pfannkuchen-Teig?

Oh ja, und wie! Ihr kennt vielleicht die klassischen Apfelküchle der schwäbischen Küche? Diese werden standesgemäß mit einem Bierteig hergestellt. Ihr könnt wunderbar so gut wie jedes helle Bier in einem Pfannkuchenteig verwenden. Bei Pils würde ich eher abraten, das bringt zu viele Bitternoten mit.

Den Bierteig kannst Du auch toll herzhaft zubereiten. Lasse dafür einfach den Zucker weg, bzw. reduziere diesen auf eine kleine Prise. Gib dem Teig dafür mehr Salz und Muskat zu. So kannst Du leckere herzhafte Pfannkuchen mit Käse, Speck oder frischen Kräuter zubereiten oder diese mit Fleisch oder Gemüse füllen. Spiele auch unbedingt einmal mit den Aromen und exotischen Gewürzen wie Ras el hanout oder Baharat. Die bringen direkt einen super köstlichen Pfiff in Deinen Pfannkuchenteig und erinnern an die orientalische Küche.

Pfannkuchen Craft Beer Apfel trickytine Foodblog Stuttgart

Pfannkuchen Craft Beer Apfel trickytine Foodblog StuttgartPfannkuchen Craft Beer Apfel trickytine Foodblog StuttgartRezept für süße Craft Beer Pfannkuchen mit Apfel

für 3 hungrige Esser

200 ml Milch
3 EL (gestrichen) Zucker – wer es süßer mag, nimmt einen EL mehr
1 Prise Salz
300 g Dinkelmehl Typ 630 oder Weizenmehl Typ 405
3 Eier, Größe M
100 ml Craft Beer, bei mir ein naturtrübes Pale Lager
2 – 3 mittelgroße Äpfel
1/2 Zitrone
Butterschmalz zum Ausbacken der Apfelpfannkuchen

zum Servieren:
Puderzucker
Zimt-Zucker

  1. Zucker, Salz und Mehl vermischen
  2. Milch in eine Schüssel geben und löffelweise Mehlmischung zugeben, gründlich mit einem Schneebesen einarbeiten
  3. Eier hinzugeben und einrühren
  4. Craft Beer zugeben, einrühren und den Teig 30 Minuten abgedeckt ruhen lassen
  5. die Äpfel waschen und das Kerngehäuse ausstechen, dann die Äpfel in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden
  6. Apfelscheiben mit etwas Zitronensaft einreiben, so werden sie nicht so rasch braun
  7. eine Bratpfanne erhitzen und großzügig Butterschmalz zugeben
  8. eine etwa pancakegroße Menge an Pfannkuchenteig in die Pfanne geben und einen Apfelring in die Mitte setzen
  9. bei mittelgroßer Hitze backen lassen – sobald kleine Bläschen an der Oberfläche auftauchen, den Apfelpfannkuchen vorsichtig wenden und auch auf der Apfelseite backen
  10. die goldbraunen Craft Beer Apfelpfannkuchen heiß mit Puderzucker und / oder Zimt-Zucker gemischt servieren

Das Craft Beer schmeckt man ganz fein mit seinen fruchtigen und bitteren Noten heraus. Wenn Du magst, kannst Du die Craft Beer Pfannkuchen auch herzhaft zubereiten. Lasse dafür einfach den Zucker weg und gebe z.B. frischen Schnittlauch, Speck oder Käse in den Teig. Oh, it’s tricky! ♥

Pfannkuchen Craft Beer Apfel trickytine Foodblog Stuttgart

Craft Beer Apfelpfannkuchen trickytine Foodblog Stuttgart

Meine tricky Top 5 Tipps für Deine perfekten Pfannkuchen

  1. Reihenfolge beachten! Wir wünschen uns natürlich einen klümpchenfreien Pfannkuchenteig. Dafür verquirlst Du die Milch mit dem Mehlgemisch und gibst dann erst die Eier dazu.
  2. Chill den Teig! Lasse den Teig mindestens eine halbe Stunde ruhen – denn nur so verbinden sich die Zutaten und das Gluten des Mehls kann sich beim Rasten am besten entfalten. Dies sorgt für die Stabilität und hilft bei der Verarbeitung Deiner Pfannkuchen.
  3. Eine gute Pfanne! Eine hochwertige Bratpfanne mit einer guten Beschichtung ist Gold wert beim Pfannkuchen backen. In einer guten Pfanne verteilt sich die Hitze gleichmäßiger und Du kannst Deine Pfannkuchen easy wenden.
  4. Das beste Fett zum Ausbacken! Am liebsten verwende ich ja Butterschmalz. Dieser verbindet nämlich den guten Buttergeschmack mit besten Brateigenschaften. Alternativ kannst Du auch ein gutes geschmacksneutrales Öl zum Ausbacken verwenden. Dieses sollte hoch erhitzbar sein.
  5. Too hot is not good! Achte auf eine gleichmäßige Hitze beim Backen. Zu hoch sollte die Hitze nicht sein, sonst bräunt Dein Pfannkuchen zu rasch und kann dunkel werden.

Wie isst Du Deinen Pfannkuchen denn am liebsten? Süß? Herzhaft? Gefüllt? Überbacken? Lass mir doch gerne Deinen Spezialtipp oder Lieblingsrezept für Pfannkuchen da. Das freut mich ganz besonders!

Cheers!
Deine trickytine ♥

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen