Trickytine Blogstart Portrait

Hallo! Hola! Hello! (& ein Tiroler Nusskuchen)

Print Friendly, PDF & Email

 

hallo, ich bin trickytine!

kuchenesserin. freudeteilerin. neugierige ausprobiererin. optimistin. gin&tonic trinkerin. brezelliebhaberin. reiseabenteurerin. küchenakrobatin. tortendesignerin. herzensstuttgarterin. barcelonaloverin. schnulzenfilmheulerin. tagträumerin. langschläferin. enthusiastin. BLOGGERIN…und zwar genau ab: JETZT!

einige von euch kennen mich vielleicht schon über meine facebookseite, auf der alles vor etwa einem jahr begann: ich postete aus reinem spaß meine ersten motivtorten – gebacken waren sie ja eh schon, also warum nicht das handy draufhalten, ein foto knipsen und hochladen? das feedback der backbegeisterten war rasch und heftig, und als meine törtchenseite die ersten 100 likes voll hatte, bin ich fast umgekippt vor freude! mittlerweile habe ich wahnsinnig tolle und treue fans, die mir auf facebook folgen. jedes like, jeder kommentar und jedes feedback berührt mich nach wie vor und ist etwas ganz besonderes für mich! irgendwann sprengten meine ideen den rahmen, den mir facebook bot, und so drängte sich mir heftiger der gedanke auf – starte deinen eigenen blog! tja, und hier bin ich nun: auf meinem blog und mit meinem ganz persönlichen antrieb: die liebe zum genuss, der wunsch nach ausdruck, die begeisterung über ein vollendetes werk und die freude darüber, mit EUCH auf trickytine.com eine schöne, leckere, lustige und inspirierende zeit zu verbringen!

was wird trickytine wohl für ihren ersten blogpost backen…irgendwas üppiges, mega verziertes, aus fondant? oder champagnermoussetörtchen? bestimmt was dreistöckiges, aus dem in einem megaknall ein silberfontänenfeuerwerk in herzchenform in den himmel schießt! leute – könnt ihr euch vorstellen, was mir die letzten wochen alles für ideen im kopf herumgeisterten? mit was eröffne ich meinen blog? was ist leckergrandiosfantastisch genug, um mein erster beitrag auf trickytine.com zu werden?

collage2

ich verrate es euch: es ist mein absoluter lieblingskuchen in the whole wide world! ein wahnsinnig leckerer, herzerwärmender und grundehrlicher kumpel, den ich immer und immer wieder wahnsinnig gerne backe und genieße. jeder, der diesen kuchen probiert hat, teilt meine große liebe für „MIMIS TIROLER NUSSKUCHEN“. (mimi ist die oma eines guten  freundes, und von ihr habe ich auch das rezept. danke mimi, dein kuchen hat mein leben sehr bereichert!)

tiroler nusskuchen

dieser nusskuchen schmeckt so grandios durch die guten zutaten, mit denen er hergestellt wird: ordentlich butter, viele eier, noch mehr zucker, feine nüsse, dunkle schokolade…und je länger er durchzieht, desto leckerer und saftiger wird er! ich backe ihn gerne vor und lasse ihn gut in frischhaltefolie eingeschlagen an einem kühlen ort für 2-3 tage durchziehen. er eignet sich auch super als füllung für eine motivtorte. man kann ihn dafür auch nach dem backen und auskühlen in lagen schneiden und mit aprikosenmarmelade und/oder zartbitterganache füllen. ihr seht schon: der nussige typ hats echt drauf und ist ein alleskönner!

collage7klein

Rezept für Tiroler Nusskuchen

für eine große guglform

6 eiweiß
6 eigelb
200 g zimmerwarme butter
220 g zucker (im originalrezept sind es 250 g zucker, ich habe etwas reduziert)
250 g frisch gemahlene nüsse eurer wahl (ich nehme meistens halb haselnüsse, halb mandeln – ihr könnt aber auch andere nüsse verwenden, z.b. cashew, paranüsse, walnüsse)
200 g dunkle schokolade, geraspelt
125 g mehl, gesiebt
1 TL backpulver
1 TL zimt
etwas zitronenabrieb von der biozitrone
1 prise salz
für die glasur:
aprikosenmarmelade
evtl. etwas grand marnier
dunkle kuvertüre zum überziehen
  1. backform ausfetten (mehlen oder semmelbrösel in der gebutterten form schwenken hilft später beim stürzen des kuchens)
  2. backofen auf 170 grad umluft vorheizen
  3. eier trennen, eiweiß mit salz steif schlagen und kalt stellen
  4. in einer anderen rührschüssel oder in der küchenmaschine die zimmerwarme butter mit dem zucker und den eigelben gut schaumig rühren
  5. zitronenabrieb, zimt, gesiebtes mehl&backpulver und geriebene nüsse zugeben und unterrühren
  6. steifes eiweiß behutsam unterheben und zum schluß die geriebene schokolade zugeben
  7. teig in die vorbereitete backform füllen und im backofen bei 170 grad umluft ca. 40-50 minuten backen. (jeder ofen heizt anders, also bitte ab 40 minuten immer mal reinschauen und die stäbchenprobe machen)
  8. nusskuchen in der form auskühlen lassen
  9. aprikosenmarmelade mit grand marnier oder aprikosenlikör erhitzen, und durch ein sieb streichen
  10. den kuchen stürzen und ihn lauwarm satt mit der flüssigen aprikosenmarmelade einstreichen
  11. den kuchen dann auf dem gitter komplett auskühlen lassen
  12. dunkle kuvertüre im wasserbad bei sanfter hitze auflösen (achtung, nicht zu heiss werden lassen, sonst verliert sie ihren glanz.)
  13. tiroler nusskuchen mit flüssiger kuvertüre überziehen. ein stückchen abschneiden, genießen und im nusskuchenhimmel abhängen.

das ist er also: mein  köstlicher buddy, der tiroler nusskuchen! er ist ein total treuer und bodenständiger typ, und würde bestimmt sehr gerne auch euer freund werden…macht doch einfach mal ein date mit ihm aus! er kommt zwar ursprünglich aus oberösterreich, aber er spricht mittlerweile astreines schwäbisch (dank meiner geduldigen sprachunterstützung und langen logopädiestunden, hah des isch a bruddaaal schlaues bürschle). ich wünsche euch ein ganz zartes und liebevolles kennenlernen & bitte fallt nicht allzu wild über den leckeren nusskerle her!

nusskuchen party

mein erster blogpost ist tatsächlich online, YIHAAAA! ich freue mich wahnsinnig über meine plattform und dass ich alles, was hier entstehen wird, mit EUCH teilen kann! darauf proste ich euch und mir erstmal mit einem eiskalten cremant zu und feiere heute mein verrücktes zweites trickytine-back-ich!
sekt

prost trickytine – prost ihr lieben! auf eine tolle zeit! ♥

p.s.
vielen dank an susanne von serendipity, für das an die hand nehmen und die ersten begleiteten schritte auf dem weg zu meinem blog! vielen dank an das herzblut onliner team von verdure, allen voran nicolai und ronald, die mit einem hohen maß an professionalität, wissen und kreativer gestaltung diesen blog supported und meine ideen auf eine fantastische art und weise umgesetzt haben! vielen dank an kai winkler, der die wundervollen fotos von meiner beerentorte und mir gemacht hat!
und das liebevollste dankeschön geht an meinen mann, der seit wochen nichts handfestes mehr zu essen bekommt, sich mit chaotischen zuständen in unserer küche herumschlägt, geduldig mein blog-geplapper anhört und mit hingabe und ganz viel lobgesang meine backwerke verkostet. mi amor – du bist der allergrößte für mich!  ♥
p.p.s.
ihr habt also bis zum schluss mitgelesen? sehr schön! meine liebe freundin karin alias lisbeths sagt mir öfter, ich hätte den hang dazu, tagebücherlange texte schreiben…ich?! zu viel erzählen?! never ever!!! (aber dazu dann mehr in meinem nächsten beitrag – plant euch ruhig mal etwas zeit ein, ich sitze derzeit über seite 27.)

hinterlass ein kommentar

* By using this form you agree with the storage and handling of your data by this website.

das könnte dir auch gefallen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. akzeptieren weiterlesen